Goldenes Gässchen Prag Eintrittspreis

Goldgasse Prag Eintritt

ENTRY FEE: Die Führung ist in der Eintrittskarte für die Führungen A und B durch die Prager Burg enthalten. Eine vollständige Preisliste der Eintrittspreise finden Sie hier. Der Zugang zur Goldenen Gasse ist nach der Schließung kostenlos, jedoch ohne Besichtigung der Häuser von innen. Der Eintritt ist leider kostenpflichtig, obwohl es viele Souvenirläden gibt, aber trotzdem sehenswert. Ansonsten ist der Besuch im Eintrittspreis für den Besuch des Schlosses enthalten.

Goldene Gasse Prag - Karten & Karten

Eine 15-minütige Einleitung wurde versprochen und war verbindlich. Sie hat eine sympathische Sprache und versteht es vom ersten Augenblick an, die Band zu erobern! Ein interessanter Rundgang, den Sie am besten zu Beginn Ihres Besuchs in Prag machen sollten! Der Rundgang gab einen ersten Einblick in den großen Komplex der Prager Festung.

Die Goldgasse ist gut verborgen....... Goldgasse, Prag Reiseberichte

Eine der ersten Stellen, wo man darüber nachdenkt, wie wir das Word Prag auffassen. Die Einfahrt in die Golden Road muss für mehrere Sehenswürdigkeiten des Berges einkaufen. Du kannst nicht nur eine Fahrkarte in die Golden Lane lösen. Die Strasse selbst ist eine enge Gasse mit kleinen Häuschen, die teure Andenkenläden sind.

Der Name des Ortes steht für "Goldene Gassen" und befindet sich hinter dem St. Vitus Dom. Es gibt zwar viele, viele Souvenirläden in der Allee, aber man muss für den Zutritt aufkommen. Auch gibt es viele kleine Häuser. Ist es trotzdem interessant, oder? Die Häuser sollten auch teilbewohnt sein. Die " Goldgasse " befindet sich hinter der Kathedrale und es gibt viele kleine Häuser in einer Allee.

Unglücklicherweise muss man für den Zutritt zahlen, obwohl es viele Souvenirläden gibt, aber es ist trotzdem einen Besuch wert. Auch in den kleinen Häusern gibt es Handwerksläden, von denen einige noch besiedelt sind, wie uns gesagt wurde. Sie müssen es durchlaufen - aber Sie müssen für den Zutritt aufkommen. Unten gibt es einige kleine Shops, in denen man etwas einkaufen kann.

Goldene Gasse in Prag: Sehenswürdigkeiten, Historie, Fotos, Informationen & Risiken

Prag, die tschechische Landeshauptstadt, verdankt sie ihrer langjährigen und wechselvollen Vergangenheit als Streitapfel vieler Herrscher, so dass sie heute einen solchen kulturhistorischen Wohlstand genießen kann. Mitten auf der Burg Prag, auf dem Hügel Hradcany, gibt es einen Platz, der nicht nur den Kulturreichtum der tschechischen Stadt wiederspiegelt.

Das ist die Goldgasse (Zlatá ulicka) an der Innenwand der Burg, die zu Recht als die berühmteste Strasse in Prag beschrieben werden kann und jedes Jahr viele Besucher an die Moldau anlockt. Das Gässchen mit seinen schiefen Hausern ist jedem Kinder in Prag bekannt, weil die farbenfrohen Hauser nicht aus purem Vergoldung sind, aber trotzdem einen ganz besonderen Zauber ausstrahlen.

Unmittelbar nach der Einfahrt in die Goldene Strasse von der Jirská-Straße, zwischen dem Weissen und dem Gotikturm öffnet sich eine märchenhafte Strasse, die sich an die Wehrmauer des nördlichen Teils der romantischen und später Gotikbefestigung schmiegt. Die gepflasterte Passage läd zu einem Spaziergang ein und entführt die Gäste in eine Zeit, in der die Horrorgeschichten über das geschäftige Leben in der schmalen Allee erzählt wurden.

Wenn man dem Gerücht Glauben schenkt, dass die Menschen des Altertums in der Hansestadt noch immer von Jahr zu Jahr weitergegeben werden, so hat die Goldgasse ihren Name nicht durch Zufall angenommen, sondern verdankt ihn einem ganz speziellen Sachverhalt seit dem Ende des Mittelalters. Während der Regierungszeit von Rudolfs II., der zwischen 1576-1612 auch Herrscher des Hl. Reiches war, soll die Gasse Alchemisten beherbergt haben, die sich auf Veranlassung des Herrschers mit der Produktion von Edelmetallen beschäftigt haben sollen.

Daß die zweifelhaften Alchemisten je den Philosophenstein fanden, um für den Imperator zu produzieren, ist jedoch trotz des Namen nicht bewiesen. Die Goldene Gasse geht nach den amtlichen Aufzeichnungen von Prag auf das 16. Jh. zurück, als die kleinen Häuschen, von denen einige in die Verteidigungsmauer integriert waren, zunächst als Quartier für die Burgwächter genutzt wurden.

Zu Stoßzeiten wohnten dort 24 Mann und tauschten sich Tag und Nacht im Bewachungsdienst zum Schutz der Stadtmauern der Prager Festung aus. Da sich unter den neuen Bewohnern viele Goldschmieden angesiedelt haben und seit mehr als 200 Jahren eine dauerhafte Heimat gefunden haben, führt die Golden Lane auch heute noch seinen eigenen Namen. Auch heute noch.

Die Gasse steht eher seit der Hälfte des 19. Jh. für alles andere als Wohlstand, denn die heute im Bau befindlichen Häuser waren damals heruntergekommen und beherbergte die Ärmsten der Großstadt, die nirgends sonst Zuflucht gefunden haben. In der Goldenen Gasse gab es bis Anfang des 20. Jh. trotz ihres Rufes als Armenviertel einen hoch frequentierten Ort der Begegnung mit der Prager Intellektuellenszene.

Die Goldgasse blieb trotz ihrer zum Teil weltbekannten Einwohner bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges ein Armenviertel und Treffpunkt für den Widerstand gegen die Nazis. Doch nach dem Kriege hat die Gasse ihre Wichtigkeit als Wohngebiet verloren und steht mehrere Jahre lang still, bevor sie 1955 komplett renoviert wird und ihr heutiges Aussehen als touristische Attraktion erhält.

In der Goldenen Gasse befindet sich heute eine große ständige Ausstellung, die Interessenten einen Eindruck von der Realität der Menschen vermittelt, die dort in den letzten 500 Jahren gelebt haben. Die meisten Mittelalterhäuser sind zu den üblichen Zeiten auf dem Gelände der Prager Festung für Besucher geöffnet. In der Tat haben die Menschen in Prag den Philosophenstein in einer bestimmten Art und Weise gefunden, denn die Goldgasse leuchtet wirklich goldgelb mit den Einkünften aus dem heutigen Fremdenverkehr.

Sie können von 9:00 bis 16:00 Uhr und von 9:00 bis 17:00 Uhr von Anfang an die Straße und die anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema