Prag Empfehlungen

Prager Empfehlungen

Es freut mich, dass ich um Empfehlungen gebeten und diese im Detail recherchiert habe. Ich möchte Sie über Hotels, Restaurants und Reisetipps für Prag informieren. Gerne freue ich mich auch über Kommentare, Likes und Ihre Empfehlungen. Die Magie lauert in Prag um jede Ecke.

Was man in Prag tun kann: 5 Insider-Tipps für ein Prager Woche

Seitdem ich nach Prag gezogen bin, steht Prag auf meiner Wunschliste, aber trotz der geringen Entfernung habe ich drei Jahre gebraucht, um endlich dort anzukommen. Weil die Hansestadt jetzt sehr stark vom Tourismus geprägt ist, möchte ich Ihnen einige Tips für einen erfolgreichen Prager Urlaub mitgeben.

Ich bin glücklich, dass ich mich im Vorfeld um Empfehlungen und umfangreiche Recherchen bemüht habe. Wenn Sie beispielsweise aus Nordrhein-Westfalen kommen, werden Sie sicher das Flugzeug nach Prag aussuchen. Allerdings war mein Abflug 1,5 Std. zu spät, so dass es nach der Ankunft keinen Linienbus gab, und mein Hin- und Rückflug wurde bereits eine ganze Weile zuvor gestrichen, so dass ich die Möglichkeit nicht nur unter ökologischen Gesichtspunkten im Rückblick für besorgniserregend halte.

Für die Unterbringung hatten wir uns für ein Flugzeug entschlossen, das ich jedem für einen Besuch der vier Prag empfiehlt: für 100?/Nacht hatten wir zwei Zimmer, ein großes Wohnraum mit einer sehr gut ausgestatteten Wohnküche und Essecke sowie ein schön großes (und sauberes!) Badezimmer. Auch für uns war die Location ideal: Im fünften Viertel von Prag klopft der Bären nicht an und man benötigt etwa 30 min ins Stadtzentrum, aber wir waren glücklich, den Touristenströmen zu entfliehen und hatten ein Einkaufszentrum, einen Supermarkt, eine Bäckerei und öffentliche Verkehrsmittel ganz in der Naehe.

Man kann in Prag viel laufen, aber wenn man mehr als das Stadtzentrum erleben will, ist eine Tageskarte für den ÖPNV lohnenswert. Das ist gut, so billig wie Prag noch hier und da sein mag, ich habe die Taxi-Preise auf Berliner Ebene gefunden. Natürlich gehen Sie am ersten Tag zum Platz des Rathauses, spazieren durch das Stadtzentrum, besuchen das Judenviertel, gehen auf die Fußstapfen von Kafka und werfen natürlich auch einen Blick auf die Karl-Brücke.

Diese Besichtigungen sind ein Muss für jeden Tourist und können in wenigen Minuten durchgeführt werden. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht viel Spass, denn das Stadtzentrum von Prag war wirklich sehr gut frequentiert - es mag am Oster-Wochenende gewesen sein. Wenn uns das Treiben zu viel wurde, waren wir glücklich, dass das kantinenähnliche Lokal in der Nähe war, in dem wir uns mit einem engen Thaler ausruhten.

Viele von ihnen werden die Vltava wahrscheinlich nur für die Pragische Festung durchqueren. Der Start war in der Ortschaft Leetenské d' Arc, auch bekannt als Letna-Nationalpark. Wir gingen zu Fuß zum Königlichen Garten und zur Pra?ský Hradschin, die natürlich wieder völlig überfüllt waren. Die Aussicht von der Schlossmauer ist zwar etwas besser als vom Letná-Park, aber die Stimmung dort war schlichtweg angenehmer.

In der nördlichen Stadt Prags etwas abgelegen aufgestellt, kann man dort nach einem kleinen Anstieg mit der besten Aussicht auf die überlaufende Wettkampfburg spazieren gehen. Es gibt auch gute Pfannkuchen in Den Nock, aber der Shop ist so groß, dass man im Voraus bucht. Am Abend sollten Sie auf jeden Fall zu den Italienern gehen: In der Focaceria gibt es leckere Pizzen und gute Weine (Reserve!).

Das nächste Mal möchte ich den Hamburger auch beim Fleischer Nasenmaso probieren - da er am Sonntag zu ist, ging uns die Zeit nicht aus. Die Tatsache, dass in Prag Biere günstiger sind als Trinkwasser, ist auch 2017 keine Lügen. Für einen feuchten Nachmittag fuhren wir in die Kneipe Kobra im 7. Stadtteil.

Mit diesen Tips wünsche ich Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in Prag. Wenn Ihnen die Metropole gefallen hat, kann ich auch gerne weiterempfehlen: Die Bundeshauptstadt hat ein vergleichbares Gespür, aber sie ist mir noch lieber.

Auch interessant

Mehr zum Thema