Wo Liegt Prag

Wie ist Prag?

Prag liegt im Westen der Tschechischen Republik direkt an der Moldau. Aber das eigentliche Wahrzeichen Prags ist die Karlsbrücke. Tschechische Hauptstadt ist Praha (Prag). Die Erzgebirge liegen zum Teil in der Tschechischen Republik und zum Teil in Sachsen. An der Staatsgrenze zu Polen liegt der höchste Berg der Tschechischen Republik, die Sne?

ka.

Praha - Die Goldstadt

Die " Goldstadt " ist auch bekannt für ihre Sandsteinmauern, die in der abendlichen Sonne in verschiedenen Schattierungen erstrahlen. Einerseits soll Kaisers Charles IV. die Burgtürme der Prager Festung vergolden haben, andererseits soll Prag eines der bedeutendsten wissenschaftlichen Zentren der Alchimisten des Mittelalters gewesen sein, die unter anderem nach einer Möglichkeit zur künstlichen Goldgewinnung gesucht haben.

Die Bezeichnung "Stadt der hundert Türme", die sich auf die zahllosen die Stadtlandschaft dominierenden Gebäude beziehen, ist bis heute erhalten geblieben. Zum Glück wurde dieses Stadtgefüge durch die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg kaum erschlossen, so dass die geschichtsträchtige alte Prag seit 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und Menschen aus aller Herren Länder anlockt. Zu den eindrucksvollsten Attraktionen gehört die Burg Prag mit dem St. Vitus Dom.

Der Dom des Prager Bistums ist mit einer Länge des Hauptschiffes von 125 m und einer Höhe von knapp 100 m das grösste Kirchenbauwerk der Tschechischen Republik. Die architektonische Geschichte geht auf das 10. Jh. zurück, obwohl ihre gegenwärtige Gestalt als gotischer Dom auf das 14. Jh. und auf die Zeit Karls IV. zurück geht, als Prag zum Erzbischof wurde.

Aber das wahre Wahrzeichen von Prag ist die Karl-Brücke. Es ist die Verbindung zwischen der historischen Stadt Prag und der so genannten Kleinstadt, einem Viertel von Prag, das unterhalb der Burg liegt und noch im Hochmittelalter ein selbständiger Teil war. Auch aus einem Buch für Architektur und Architektur könnte die historische Stadt Prag werden. Rund um den Altstadtplatz, dem Hauptmarkt der historischen Stadt Prag, stehen viele hervorragend erhalten gebliebene Häuserzeilen aus der Zeit der Romatniker und Gotiker.

Dort ist auch das Lobkowiczer Palast mit der Prager Vertretung, wo 1989 die gesamte deutsche Flüchtlingsgeschichte entstand, als dort DDR-Flüchtlinge Unterschlupf suchten. Auch die Karlsuniversität in Prag ist einen Abstecher lohnenswert. Es ist nicht nur die grösste Hochschule in der Tschechischen Republik, sondern auch die grösste in Europa im Norden der Berge und im Osten von der Stadt.

Eine Gedenkstätte gedenkt seines Gründers, des römisch-deutschen und tschechischen Königs Charles IV, der später Herrscher wurde und die Hochschule am 07. 04. 1348 begründete. Zu dieser Zeit wurde sie noch Prag genannt, später aber mit einer jesuitischen Schule verschmolzen und im 17. Jh. von Kaisers Fredinand III. in Karlsuniversität umfirmiert. Genießen Sie nach einer Stadtrundfahrt durch Prag auf jeden Fall das Stadtleben.

In Prag gibt es viele Ueberraschungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema