Borchardts Berlin

Die Borchardts Berlin

Der Borchardt war selbst ein Ort vieler Geschichten, die sich ständig weiterentwickeln und aktualisieren. Das Restaurant ist in Berlin unentbehrlich geworden. Bei den Dreharbeiten in Berlin war er regelmäßig zum Abendessen hier. Borchardt am Gendarmenmarkt ist eine Berliner Institution, in der sich Prominente regelmäßig treffen. Wenig ist über die Familie bekannt.

Borchardt, Berlin.

"Das" "Beste Lokal der Stadt" ".... Jeder weiss, dass dies eine Einrichtung der Stadt ist."

"Das".... Jeder weiss, dass dies eine Einrichtung der Stadt ist." "Seien wir ehrlich, ohne den Bordcomputer wäre Berlin keine Metropole!" "Es ist mein absolute Lieblingstitel in Berlin" "A classic, often copied, never reached".

"Ein klassischer, oft kopierter, nie erreichter Klassiker." "Bei einem Lunch in Borchard triff ich in einem ganzen Jahr wichtigere Personen als in Hamburg" "Ich will ein Schnitzel" "Wahrscheinlich der netteste Ort in Berlin"."

Gaststätte Bourchardt - Salon der Bundesrepublik - Berlin - News

Er ist eine Einrichtung in Berlin. Dort spielen die Besucher und Diener ein unendliches Spiel - in prominenter Besetzung leben sie von gütigen Anhängern. Der erste Einbruch in den Bordcomputer erfordert Rücksichtslosigkeit. Noch bevor Sie sich in der geräumigen Eingangshalle umsehen, stellt Restaurantleiterin Mary Sheridan, 29, mit betörendem Trick die Frage: "Haben Sie eine Reservierung gemacht?

Es versteht sich von selbst, dass er auf einen Platz in der vierten Spalte, dem Centre Courts, zusteuert. Immer, wenn er in der Landeshauptstadt beschäftigt ist, isst er in den letzten 15 Jahren fast jede Woche in der Stadt und mag es im Moment besonders, weil ihm alle auf die Finger klopfen für die Oscar-Nominierung für den "Baader Meinhof-Komplex", vor allem diejenigen, die vorher kritisiert haben, wie unter der Erde der Bänder ist.

Das ist immer eine große Sache. Wer zum ersten Mal kommt, schnappt sich manchmal seinen Rock und dreht sich an der Türe um. Planeten Bourchardt, Futterkrippe der Starken, Bedeutsamen und derer, die sie für sich erachten. Jedoch ist der Vergnügungswert der Sorte erstklassig, überwiegend witzig, manchmal aufgebläht, oft aufregend, manchmal beschämend, immer kontrovers; je nach Weltanschauung Tierpark, Eitelkeitskondensation, Zeichen gesellschaftlicher Unrechtheit, Dauerausstellung, kollektive Befriedigung des Sinnsuchtes.

Weshalb zieht das auf magische Art und Weise an? "Das gibt es nur einmal auf der Welt", sagt er. Vielleicht kommen ja auch schon am Dienstag, wenn die Berliner Messe beginnt, der 30 Mann starke Eskorte. In der Praxis wirkt die Türe aber wie eine geisterhafte Trennschleuse, die diejenigen, die spielen dürfen, von den anderen abtrennt, und zwar völlig automatisch, ohne feste Spielregeln, ohne Sicherheitsgorillas, in der Regel ohne ein schlechtes Wörtchen.

Eine Besonderheit von Borchardt ist die komplette Unterstützung von der Türe bis zum Esstisch. Jeder, der bekannt ist, kann sich einen Spieltisch wünscht, zum Beispiel außerhalb des Geräuschradius von Herrn Dr. Becker. "Nie", versichert uns Marija, "wir jubeln nur, wenn wir sie wiedersehen. "Daraufhin rief sie entschlossen zurück und brachte die fehlgeleitete Frau dazu, sie frei von ihrem Kopf und ihrem Koffer an den Verhandlungstisch zu holen.

Es gibt in Borkardt nur gute bis sehr gute Tage. Der Boss muss den Überfluss inszenieren, sie sind Regisseurinnen, einvernehmlich und permanent gut gelaunt, die die Schauspielerinnen und Schauspieler für den großen Endlosfilm aus dem Hause Barchardt inszenieren. "Und wenn alles wie eine maschinelle Einheit läuft", sagt sie, "wenn Küchen, Bedienung und Gast zu 100-prozentig miteinander verschmelzen, wenn man den Menschen gar nicht mehr bemerkt.

"Das altsozialistische Leitbild der Aufhebung des Einzelnen zum Wohl des Ganzen, gerade in Burchardt, soll Realität werden. In der Teambesprechung am Morgen um 11.30 Uhr sagt sie den Kellnern klar, dass sie ein Blech mit schmutzigen Tellern, das "fast eine ganze Stunde lang" im Esszimmer steht, nicht akzeptieren würde, aber trotzdem: nicht erträglich.

Das sind die Bedienungen. Nach einer viertel Stunde kommen die ersten Zuhörer. Aber auch hier war die Türe nur für maximal zwei Uhr verschlossen, von zwei Uhr, als die beiden zuletzt weg waren, bis vier Uhr nachts, als die ersten Zulieferer eintrafen. Bei gelegentlichen Schauspielern sind die Bedienungen Teil der Dauerbesetzung.

Kein grünes Zeug oder Kabarett auf dem Schreibtisch. Lange Zeit hat er in der Kurfürstenstrasse in Einsteins Haus gearbeitet und ist wohl der markanteste Mittagskellner in Berlin, sehr stolzer, distanzierter, demonstrativer Sensibilität, genau in dem Maß, wie die Gäste Exotik finden. "Jede Tafel verlangt ihre eigene Leistung", weiss er: "Die preussische Gastfamilie will den Diener, also spiel ich den Diener.

Das meistern jedoch viele Servicemitarbeiter in Berlin nicht einmal. In Gastrokreisen ist der borchardtische Ober Ober, ein nationaler Spieler unter den Fußballer. Kleiner Schein: Wenn 300 Personen je zwei Euros spenden, sammeln sechs Personen durchschnittlich je 100? ein. Um sechs Uhr früh ist die Messe. Clotz kam nach dem Schulabschluss nach Berlin, gestrandet in der Gastwirtschaft, angedockt in Bourchardt.

Der 25-jährige ist ein aufmerksamer Lerner, der die Technik praktiziert, eine Flasche Wein zu tragen, während der Besucher schmeckt, und nicht wie der Narr dasteht. Der Großteil der Bedienung kommt auf Anraten, aber einige kommen auch auf dem direkten Weg zurecht. MÜLLER hat sich im Internet angemeldet.

Dies ist ein Gegensatz, denn Borchardt's Bedienungen inszenieren sich. "Man muss sich erst an das unbarmherzige Arbeiten gewöhnen", sagt er. Es geht niemanden etwas an, wenn vier Sicherheitskräfte die Türe der Herrentoilette gut 15 Minuten lang überwachen, wo sich um drei Uhr nachts ein bekannter Politikerin und ein Modemann einsperren.

Klötz chen und Müllers Lächeln. Wenn spröde Psyche durch Fehlverhalten unterstützt wird, müssen die KellnerInnen durchhalten. "Derjenige, der zur Provokation neigt, liegt in diesem Metier in der Regel falsch", sagt er. Die tolerieren es auf stoische Weise.

Auch interessant

Mehr zum Thema