Sehenswürdigkeiten Prag Innenstadt

Ausflugsziele Prager Innenstadt

Hier erfahren Sie mehr über alternative Sehenswürdigkeiten. Das Prager Schloss, der ehemalige Sitz der böhmischen Könige und die größte Burganlage der Welt, ist heute nicht nur eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Prags, sondern auch der gesamten Tschechischen Republik. Dort gibt es eine Busverbindung zur Prager Metro, die ins Stadtzentrum führt. Diese Sehenswürdigkeiten sind ohne Frage ein Muss für jeden Prag-Besucher, aber auch touristisch sehr überlaufen. Vom Stadtzentrum aus erreichen Sie den Flohmarkt mit der gelben Metrolinie B in Richtung Let?

any bis zur Haltestelle Hloub?tín

Spannweite > Karlenstein

Prag, die tschechische für Prag, ist die tschechische Landeshauptstadt und seit einiger Zeit ein beliebter Touristenort. Es zählt fast 1,2 Mio. Menschen, und im Jahr 2015 kamen mehr als elf Mal so viele Menschen in die Innenstadt, also mehr als 14 Mio. an. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehören die Pragische Innenstadt, die Karl-Brücke, die Prager Festung, das Stadthaus, die Vitus-Kathedrale und der Zoll.

Mehr über die alternativen Sehenswürdigkeiten finden Sie weiter unten. Das Stadtzentrum von Prag wird von vielen Besuchern überflutet, und viele Bewohner klagen über Lärmbelästigung und andere Einflüsse. In Prag wurde erst kürzlich ein Fahrverbot für den Segway verhängt (2016), da viele Autofahrer mit dem Roller nicht vertraut sind und es einige Verkehrsunfälle mit Fußgängern oder Strassenbahnen gegeben hat.

Das Stadtzentrum von Prag ist fast von vielen Besuchern überlaufen, deshalb haben wir hier einige Sehenswürdigkeiten außerhalb des Stadtzentrums aufgeführt. Das Stadtzentrum von Prag sollte man sich jedoch nicht entgehen lassen. Natürlich ist es auch nicht zu verpassen. Das Schloss wurde 1348 gebaut und befindet sich etwa 30 km südöstlich der Landeshauptstadt Prag. Es befindet sich am Ufer des Flusses Berounka, 1,5 km von der gleichnamigen Stadt enfernt.

Das Schloss wurde als ein Schatz von Charles dem Vierten erbaut. Und wer schon einmal die Festung bestiegen hat, tobt über die Sicht auf die Landschaft und das ganze Jahr. Wenn Sie mehr über die Schlossgeschichte und die Kämpfe um das Schloss wissen möchten, können Sie an einer Führung vor Ort teilhaben.

Das über 300 m hohe Haus hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Aussichtsplattform bietet eine unglaubliche Aussicht über die Hauptstadt Prag und ihre Umgegend. Es war einmal eine königliche Burganlage, eine mächtige Burganlage auf einem Berg südlich des Stadtzentrums von Prag an der Moldau. 2.

Im Bereich um die Festung herum kann man wunderschöne Gartenanlagen und einen Blick auf die Moldau haben. An den Wochenenden kommen viele Einwohner her und geniessen die Gegend und gehen in eines der schönen Cafes in der Umgegend. Die Klosterkirche ist eines der traditionsreichsten in Prag und befindet sich im Bezirk Hradschin, im Westen der Moldau, auf dem Petrinberg.

Einst bildete die Ruine die Wand des Lustpalastes, heute ist davon nicht mehr viel erhalten, abgesehen von den übrigen Überresten. Diese Ruine befindet sich auf einem Hügel im nördlichen Teil der Altstadt gegenüber dem Zoo. Diese beiden Sehenswürdigkeiten sind durch die Moldau voneinander abgetrennt. Von hier aus hat man auch einen herrlichen Blick auf Prag.

In der grünen Landschaft können Sie einen herrlichen Rundgang machen und am Abend die beleuchteten Ruinen bestaunen. Wer eine Fahrt in eine der europäischen Metropolen plant, findet hier auch Infos zu den Metropolen der Welt.

Mehr über diese kommende Art des Reisens und unseren Insider-Tipp hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema