Prager Strase

Prag Straße

La zone autour de la Prager Straße se trouve à environ deux kilomètres au sud-est du centre-ville. Organisateur : La ville de Dresde est représentée par l'entreprise de construction Prager Straße. MOVIT gives you the best routes to reach Prager Straße by public transport. Nombreux exemples de phrases traduites contenant "Prager Straße" - dictionnaire français-allemand et moteur de recherche pour les traductions françaises. Acheter un appartement dans la Prager Straße, Berlin.

Ensemblée Internationale Neuzeit - Baukunst aus der ehemaligen Sowjetunion

Sanierung: Die Pragstraße ist die Verbindung zwischen dem Zentrum und dem Südbahnhof. Es hätten mehrere Bauten errichtet werden können, wie das Bürohaus des Landwirtschaftlichen Kreditvereins von 1901, die Gründerhotels Excellence und "Deutscher Hof" oder das angrenzende Bürohaus Pragestraße 47 in den frühen 30er Jahren (Foto: November 1946).

Allerdings hat sich der Politikwille für einen vollständigen Abriss und damit für eine grosszügige Erweiterung der Prärger Strasse entschieden (siehe Bild oben rechts). Nichtsdestotrotz war und ist die Güte des grosszügig angelegten Freiraumes als spezielle Erlebniswelt ein verspricht. Der Umgestaltung der Pragstraße lag 1962 ein Wettbewerb zugrunde, an dem 38 ArchitektInnen und Kollektiven aus allen Teilen der Deutschen Demokratischen Republik teilnahmen.

Die Projektplanung wurde unter der Regie von M. A. Arlts durchgeführt. An der Westseite der Pragstraße befindet sich ein Hotel-Komplex bestehend aus den beiden Häusern "Bastei", "König-stein" und "Lilienstein", die auch über pergolaähnliche Arkaden miteinander verbunden waren (teilweise im Jahr 2004 entfernt). Internationalität - Dream of the World Community Den Schluss bildeten das frühere Kaufhaus Center und der frühere Restaurant-Komplex "International", ein großes sozialistisches Restaurant, dessen Name bereits auf den länderübergreifenden Claim dieser Baukunst im "internationalen Stil" der globalen Modernität zielt.

Dazu kommen die Vorstellungen und Idealvorstellungen der 60er Jahre des Nationalismus und die Vorstellung eines kosmopolitischen Sozialismus, der eine neue Gesellschaft mit einer vereinten Weltkultur über die Landes- und Kontinentgrenzen hinaus begründete. Doch in den Augen der DDR-Bürger hörte sich das Stichwort "international" wie ein erbitterter Spott an, denn die ständig boomende DDR-Propaganda einer erfundenen, abstrahierten Völkergemeinschaft wurde für Zynismus gehalten und lag vor den Mauern.

Pragstraße: Diese könnte in den nächsten Jahren eine wirklich weltoffene Öffnung gegenüber einer weltoffenen Gesellschaft aus einem verantwortungsbewussten Bewußtsein der Region und des Landes werden. Wurde das Wandgemälde vom Selbstbedienungsrestaurant "Dresden begrüßt seine Gäste" unter denkmalpflegerischen Schutz genommen, wurden das auffällige Klappdach und die Betonlamellenfassade bei einer "Renovierung" im Jahr 2005 vollständig durch sinnlose gläserne Architektur ersetzt.

Zur Gegenüberstellung: Vorbild mit einem anderen Wandbild: Die Pragstraße war eine der ersten Fussgängerzonen in (Ost-)Deutschland (Webergasse Dresdner 1958-62, Kasseler "Treppenstraße" 1953). Vor allem die Dresdner Prärger Strasse wurde aus allen Richtungen durch den ungehinderten Stadtverkehr, in dessen Zentrum sich eine Seligeninsel erhebt, die deutlich auf Kosten der unmittelbaren urbanen Umwelt in Szene gesetzt wurde, gewaschen.

Charakteristisch ist die Dresdner Präriestraße für bandförmige Plätze in abgestufter räumlicher Anordnung, die sowohl in der BRD als auch in der BRD (z.B. Halleneustadt, Cottbus) entstanden sind, wenn auch nicht so grosszügig. "Grund für die unhöfliche Neugestaltung ist der Versuch, die neue Strecke durch die Einschnürung der Präger Strasse im Norden und Süden deutlicher herauszustellen.

Zur Begrenzung der ehemals großen Freifläche soll ein so genannter "Prager Platz" geschaffen werden. Doch gerade diese rhytmische Anordnung der großzügig angelegten Freiflächen an der Pragstraße, einem Highlight der modernen Stadtplanung der Nachkriegszeit, in Gestalt von Baumplantagen und den drei Rechteckbrunnen gab der Fussgängerzone ihren eigenen Charakter. Der Schrei ging durch die Stadt.

Diese Grausamkeit wird in der Dresdner Oberdenkmalpflege bestätigt. Keine (!) Denkmalspflege für die Pragstraße Obwohl jetzt schon historisch, aber: Springbrunnen, Wohnfenster, Hotels und Hotelanlagen bilden eine zusammenhängende Stadtplanungseinheit! Lediglich die Metallskulptur "Völkerfreundschaft" mit großer Symbolkraft für die Stadt wurde nach umfangreicher Restauration wieder aufgebaut.

Nachdem nun Tatsachen entstanden sind, sind viele Menschen entsetzt, dass es ein großer Irrtum war, die Pragstraße nicht fristgerecht, zumindest teilweise, unter Schutz zu nehmen. Von dem damaligen sächsischen Landeskurator Dr. med. Gerhard Gläser wurde die Strasse der Völker als Denkmal in der Chemnitzer Innenstadt anerkannt. Von dem bisherigen stimmigen Gesamtkonzept, einschließlich der Lichtgestaltung des Freigeländes, wird nach einigen Jahren kaum noch etwas zu sehen sein.

Zudem wurden alle prominenten Betonelemente des ehemaligen SB-Restaurants am südlichen Ende der Strasse in einer "Renovierung" entfernt. Die Zerstörung des letztgenannten Stadtgartens soll um jeden Preis verhindert werden, obwohl er aufgrund einer nahezu 100%igen Blockade nicht mehr zugänglich ist. SB-Restaurants vor dem Haus und damit eine Veränderung des Wandgemäldes "Dresden, die moderne sozialistische Industriestadt, Wissenschafts- und Kunststadt begrüßt ihre Gäste" von Herrn Dr. med. Sillack und Herrn Dr. Lippowski.

Durch städtebauliche Massnahmen, die zum Verweilen anregen, soll dem Anschein eines Transitbereichs dieses neuen "Prager Platzes" noch deutlicher entgegengewirkt werden. Gaststätte "International" Hotel-Garten v. Kollektiv Peter, Landgräf und V. Waritzchke 2004 Die Laube wurde 2015 demoliert. Pragestraße - Internationales (Mauerstück aus geformten Betonsteinen am ehemaligen Restaurantkomplex im wunderschönen Sonnen- und Schattenspiel), Foto: 05. 4. 2005 - (Vergrößerung) Abbruch des Gebäudes:

Model Pragestraße 1966, Gesamtansicht mit Altstadt und Neubild. Das originelle Konzept kommt in diesem Model durch den Austausch von Flachbauteilen und gewaltigen Hochhaus-Scheiben, die im rechten Winkel zueinander angeordnet sind, sehr gut zum Tragen. Hier wurde das Kinosaal noch in quaderförmiger Form gestaltet - ähnlich dem 1963 in Berlin-Osteröffnung.

Im Rahmen des geänderten Bebauungsplans für ein modernsozialistisches Dresdner Stadtviertel verwandelten die Bauherren das strikt kubisch anmutende Gebäude am Wiener Stadtring Ende der 1960er Jahre in eine Gebäudegruppe mit geneigten Bautypen.

Literatursammlung:Wettbewerb Preger Strasse, 3/1963, S. 133-156Ausgabe 11/04 der "Bauwelt", die sich ausführlich mit der Preger Strasse als ihrem Leitmotiv hat. Fachtagung on October 30, 2003 of the Class of Architecture (Saxon Academy of Arts) - brochure - with contributions by H. Feßenmayr, W. Durth, T. Topfstedt, J. Paul, H. Schellenberg, K. Trojan, A. Friedrich u. others. On the problems of monument preservation in buildings of the 1960s and 1970s.

Frau Dr. med. Tanja Scheffler: Pragstraße in Sachsen-Anhalt. www.moderne-regional. de Günther Wölfle, Frau Dr. med. Christiane Brixen, Frau Dr. med. Dr. Michaela Schiffner, Frau Dr. med. Ing. Ines Rothstein: "Prager Strasse in Dresden. Nur die Zoohandlung Jungen zeigt, was in der Dresdner Östlichen Neuzeit wirklich auf dem Spiel steht, In: Frankfurter Zeitung vom 23. Juni 2006 Die Mauer aus Formsteinen, Foto: 2004 Großformat.

Auch interessant

Mehr zum Thema