Die Schönsten Hotels auf Mallorca

Das schönste Hotel auf Mallorca

Sie wollen Ihren wohlverdienten Urlaub auf Mallorca ohne Kompromisse genießen? Lassen Sie sich in einem dieser luxuriösen Strandhotels auf Mallorca verwöhnen! Grund genug, Ihnen die besten Hotels auf Mallorca vorzustellen, damit Sie Ihren Badeurlaub in vollen Zügen genießen können. Landgasthöfe, Strandhotels, Stadthotels in Palma, Insider-Tipps. Auf der beliebten Ferieninsel Mallorca gibt es einige der schönsten Strände Europas.

Das sind die 20 schönsten Hotels auf Mallorca. Sommern 2018

Mögen Sie diese Hotels? Die grösste und populärste der Balearischen Inseln ist Mallorca - kein Wunder, denn mit einer Küstenlänge von über 500 km bezaubert die Spanierin mit den schönsten Sandstränden, wunderschönen Badebuchten und spektakulären Untergängen. Malerische Strand-Hotels auf Mallorca mit kleinen Boutique-Hotels und klassischen Design-Hotels.

Die Stadt hat viele Gesichter: schöne Strände und Buchten, wunderschöne Wander- und Radwege, malerische Ortschaften, eine einmalige Hotellerie- und Gastronomieszene und obendrein die reizvolle Metropole Mallorca mit ihrer wechselvollen Historie. Heute lockt die mediterrane Landschaft nicht nur Sonnenhungrige, sondern auch Aktive und Individuelle nach einer gelungenen touristischen Aufwertung.

Grün zwischen zerklüfteten Felswänden - die ursprüngliche Landschaft der Region ist ideal zum Relaxen, Bergsteigen und Biken. Fernab vom Tourismus gibt es pittoreske Plätze wie z. B. Walldemossa, Dom und die " Haupstadt der Straßenbahn ", St. Margaret. Die wildromantischen, steilen Tramuntana-Berge erstrecken sich über rund 90 Kilometern zwischen dem westlichen Ort und dem nordöstlichen Ort mit den schönsten Städten an der westlichen Küste, die sich im Landesinnern aufhalten.

Ein Besuch des vom Mallorca-Fan Michailouglas gegründeten Kulturzentrums und des ehemaligen Klosters Sa Comunidad de la Comunidad de la Comunidad de la Valle. In der Mitte in der Nähe von Sydney befindet sich das Künstlerdörfchen namens Llucari und der Ort des Orients mit seinen vielen Steilpfaden. Umgeben von gewaltigen Gebirgen ist die Stadt die Haupstadt der Straßenbahn und strahlt mit dem schönsten Platz der Stadt.

Wenige km weiter befindet sich das pittoreske Bergdörfchen Fortalutx, und im östlichen Teil der Straßenbahn erreichen Sie über Schlangen das bekannte Stift der Stadt. Hier befindet sich das Hôtel Nördlich. Das riesige Natursteinhaus im traditionell Mallorquiner Baustil steht auf einem Abhang über dem Meer. Vor allem im Frühling und in den Herbstmonaten bieten die Tramuntanas ein wahres Wander- und Radlerparadies.

Rennradfahrer und Mountainbiker kommen bei den wechselnden Auf und Ab in der Straßenbahn gut auf ihre Rechnung, verschiedene Profi-Teams benutzen den nördlichen Teil von Mallorca im Feber und Mýrz. Auf der 710 von der Ortschaft andratx nach Sydney bieten sich mehrere herrliche Ausblicke auf die steilen Felsen der Sierra de Muntana. Wenn Sie es schnell haben, können Sie auch den komfortablen (und bezahlten) Stollen benutzen, der die Fahrzeit von Mallorca nach Sydney im Vergleich zur ehemaligen Serpentinenroute erheblich reduziert.

Das malerische und kulturelle Angebot im nördlichen Teil des Landes beeindruckt mit dem beeindruckenden Kap der Formenter mit seinen Felsenformationen, den geschichtsträchtigen Städten Portpollenca und Alkudia sowie den touristischen Hafenstädten Portpollenca, Porta d'Alcudia und Ca'n Pikafort mit seinem ausgedehnten Strand. Badestrand & Touristenzentrum: 10 km lang, der laengste Strand der ganzen Welt reicht zwischen dem Hafen von La Palma d'Alcudia und Ca'n Pico.

Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche und beinhaltet Hotels und Ferienorte in bis zu drei Strandreihen sowie zahlreiche touristische Restaurants entlang der Strasse. Aber in der Vor- und Nachsaison ist ein ausgedehnter Spaziergang entlang der malerischen Küste sehr zu empfehlen. Alte Stadt und wöchentlicher Markt von Alcudia: Im krassen Kontrast zur Hafenstadt steht die wunderschön bewahrte, gewundene Alte Stadt von Alkudia, wahrscheinlich die älteste Ansiedlung auf Mallorca - die Portas de la Palma ist besonders gut bewahrt, ebenso die Parroquiale Santa Jacume und die Ruinen von La Mancha.

Samstags wird in der alten Stadt der bekannte wöchentliche Markt abgehalten, der neben den üblichen touristischen Ständen auf dem heutigen Platz eine Vielzahl appetitlicher Erzeugnisse aus Mallorca anbietet. Kap Formentor: Von Portpollenca aus erreichen Sie die enge Felshalbinsel Kapformentor, die nördlichste Spitze der Kanaren. Aufgrund ihrer malerischen Eigenart ist diese Reise einer der Höhepunkte eines Besuchs auf Mallorca und zeigt ihre bezaubernde Pracht vor allem bei Untergang.

Wenige km hinter dem kleinen Ort mit seinen Kiefern und kristallklarem Meer ist ein wunderschöner, aber nicht notwendigerweise verlassener Badestrand. Schwimmen & Sightseeing: Die Badebucht von Alkudia wird im Norden von der Badebucht von Punta del Sol mit ihrem charmanten Umland begrenzt. Unterwegs ist die Villa Siedlung Malpas mit einem Hafen und einigen wunderschönen Badestellen.

Alte Stadt von Artà: Die Stadt ist eine charmante Kleinstadt, die dank ihrer Hinterlandlage weniger vom Fremdenverkehr betroffen ist als die umliegenden Küstenstädte - obwohl viele Fremde sich hier angesiedelt haben und Hotels und Gaststätten haben. Die Pfarrkirche und das Schloss, die Älteste Burg auf Mallorca und der Golgatha mit der Pilgerkirche St. Jakob.

Anglerdörfer, Kalas & Einsamkeit der Natur: Die östliche Küste von Mallorca zeigt sich etwas ruhiger, lange Strände werden durch fjordartige, aufgeschnittene Kalas ersetzt, in denen sich Feriendörfer mit ehemaligen Fischerorten ablösen. Die Hügelstadt Kapdepera mit ihrer Burg ist die Stadtverwaltung für die Küstenstädte der seit den 1950er Jahren besonders bei jüngeren Touristen beliebten Ortschaften Kala Rajada, Kala Mezquida mit ihrem prächtigen Strand, Fonts de Sa Kala und Kanyamel.

Ein wunderschöner Spaziergang von Arta aus startet in der Bucht von La Palma del Monte Carlo und geht über die Felswände zum Kap Ferrutx - auch im Sommer warten herrliche Strände und viel Frieden auf den Winter. Das größte touristische Zentrum im Westen sind die beiden kleinen Ortschaften der Bucht von Kalifornien (Cala Milior) und Kalifornien (Cala Bona), ruhiger ist der südliche Port von Portocolom mit seiner wunderschön gewölbten Bucht.

Eine der grössten Stalaktitenhöhlen der gleichnamigen Stadt, die auch im Hochmittelalter als Unterschlupf für Seeräuber diente. In der südöstlichen Richtung gibt es schöne Buchten wie die Bucht und die bezaubernde Bucht mit dem gleichnamigen Markt. Dorf-Flair: Manche mögen das Umland der südlichen Küste als eintönig beschreiben - aber es gibt viele schöne Plätze, Mühlen und Feigebäume am StraÃ?e.

Vor allem am Wochenende empfiehlt sich ein Aufenthalt in der Stadt. In der historischen Innenstadt kann man gut bummeln und shoppen, besonders ein Halt im Salzgeschäft "Flor de Sal" mit seinem wunderschönen Hof ist lohnenswert. Der Ort St. Salinen mit seinen beinahe archaischen Kulissen auf dem Kirchenplatz reflektiert Mallorca, wie es vor dem Aufkommen des Fremdenverkehrs gewesen sein muss, und ist für ein Mahl wie zum Beispiel

Die modern gestalteten Zimmer im Hôtel Cannes Bonnico in St. Salinen liegen ebenfalls in der unmittelbaren Umgebung des schönen Naturstrands. Idyllebuchten & Ferienzentren: Obwohl das größte Feriencenter an der Westküste, die fünf kleinen Ferienbuchten rund um die Bucht La Côte d'Or, auch auf Wolkenkratzer und Bettschlösser verzichten, ist die Urlaubsanlage im "Ibiza-Stil" immer noch eine Geschmackssache: viel Hektik und Hektik, wenig Exaktheit.

Insider-Tipp ist die kleine, etwas entlegene und sehr saubere Bucht in der Nähe von Kalifornien, die nur mit dem PKW über versteckte Wege erreichbar ist. Idyllisch, aber auch im Sommer voll, sind die beiden Orte mit ihren wunderschönen Stränden und wild-romantischen Felswänden weiter im Süden, die sogenannten Calle de la Lombards und die Caló d'es Moro/Cala S'Amonia.

Ein Mix aus Urlaubsort und Fischerort ist die tiefliegende und schön liegende Bucht namens Callas de la Côte d'Azur (tolle Aussicht & Top-Atmosphäre im Gasthaus "Pura Vida"), die sich besser zum Fischverzehr am Seehafen und zum Beobachten der Schiffe als zum Sonnenbad eignen - dank diesem "Mangel" hat sich hier kein massenhafter Tourismus durchgesetzt.

TraumstrÃ?nde & Naturparks: Der Traumstrand der kleinen Stadt wird â??es Trencâ?? genannt und erstreckt sich mit einem Hauch von Karibik auf beiden Seiten des endlosen Geisterferienortes. Schön sind auch die durch einen Felsenweg verbundenen Badebuchten der Bucht von La Calle del Monde und der Bucht von La Calle S'Amarador, die zum Glück zum Naturschutzgebiet ernannt wurden - sonst wäre die idyllische Landschaft mit einer rasch errichteten Urlaubssiedlung zu Ende.

Die Kolonie San Giovanni de Santiago hat weitere wunderschöne Sandstrände mit dem Archipel von Kabrera gegenüber. Feriendörfer der ersten Stunden in der Ortschaft Punta del Mar, die man im modischen Porta d'Andratx mit Aussicht auf die Celebrity Hills, dem wöchentlichen Markt im ländlich geprägten und mediterranen Ambiente in der wildromantischen Badebucht von Sant'Elm erblickt. Die Prominentenstadt auf der gleichnamigen Seite der Stadt - die Baustelle auf den gegenüber liegenden Bergen übertrifft die Münchener Grundstückspreise, und der nicht umsonst "Düsseldorfer Loch" genannt, hat eine beträchtliche Anzahl von deutschsprachigen Innenarchitekten.

Es gibt hier keinen Strand, daher gibt es keine Hotelanlage. Ruhiger als an der Kueste ist das Dorf Adratx, wunderschoen an einem Abhang mit einem wunderschoenen Wochemarkt und einer alten Kirche inmitten einer der fruchtbringendsten Gegenden der Stadt. Badestrände & Ansiedlung: Von hier aus kann man am besten in der Bucht La Lamp schwimmen gehen, von deren flachem Fels man ins Meer springen oder sich im Beach Club mit Speisen, Drinks und Schwimmbad entspannen kann.

Die pittoreske Badebucht von Sant'Elm mit der gegenüber liegenden gleichnamigen kleinen Felseninsel Sa Drachenera sorgt für ein südländisches Milieu. Der wunderschöne Badestrand und die darüber liegenden Terrassen-Restaurants bieten Ihnen einen erholsamen Tag am Badestrand. Eine ganze Landzunge hat sie in der Umgebung der stillen, gut erhaltenen Strandanlage Campe de March gekauft, wo man trotz des Mini-Strandes gut schwimmen kann.

Gegenüber speist die jugendliche Szenerie gern im gegenüberliegenden Teil des Hotels mit seiner wunderschönen Pool-Terrasse und seinem kühlen und schickem Flair oder geht in den noblen VC. Weinbau & Handwerk: An der Strasse von Mallorca nach Alkudia befindet sich das ruhige Dorf S. María de la Côte d'Azur, das für seine Handwerkskunst und die mächtige Kirche mit dem gleichnamigen Minoriten-Kloster bekannt ist.

Die Weinkellerei befindet sich in der Nähe von Bissalem, mit der grössten Weinkellerei der ganzen Welt, der Weinkellerei Jose Lucer, die ebenfalls besucht werden kann. Kellerlokale & Lederläden: Wegen der Großstadt würde man sicher nicht nach Inkas Autofahrt gehen - der ziemlich schnörkellose Wirtschaftsstandort zählt zu den grössten Metropolen der ganzen Welt, lockt aber vor allem wegen der malerischen Weinkellerlokale, der Weinkeller und der Geschäfte der Ledermanufakturen an.

Für letztere sind die Verkaufsräume des Mallorquiner In-Label Campers und des High-End-Schuhdesigners Farrutx besonders zu nennen. Wenige km entfernt, am Ortsrand von Wolkenstein, befindet sich das Haus des Hotels Château de la Miser - eine Idylle fernab vom Trubel und von einem großen Gemüse- und Obstgarten umrahmt.

Gerollte Altstädte: Die ehemals fünftgrösste und manchmal auch königliche Residenzstadt von Mallorca ist heute eine Kleinstadt mit knapp 500 Einwohner, die ihren Reiz des Mittelalters beibehalten hat. Trotz der zunehmenden touristischen Orientierung ist der wöchentliche Markt immer noch einer der schönsten der ganzen Gemeinde und zieht sich durch den gesamten Ortskern mit seinem kleinen Platz und den vielen Kneipen und Gaststätten.

Etwa 10 Kilometer weiter im Osten befindet sich das ruhige Dorf Petro, das mit seinen gewundenen Gässchen das Ambiente einer maurischen Medizin ausstrahlt. Die zweitgrösste Insel von Mallorca erstrahlt nicht in einem stimmigen Ortsbild, sondern ist mit Sehenswürdigkeiten wie der gothischen Gemeindekirche und dem Museum Arqueológica geschmückt.

Das hübsche Kapital ist geprägt von den schmalen Gässchen der maurischen Alstadt, prächtigen Fassade und hübschen Vorhöfen. Eine Besichtigung von Sa Sudan, einer der schönsten Domkirchen der Erde, ist ein Muss und kann mit einem Spaziergang durch die bezaubernden Geschäfte und Cafes kombiniert werden. Baukunst & Kultur: In der von den Einwohnern einfach "La Ciudat" genannten Metropole Mallorca sind die Sehenwürdigkeiten stark besiedelt: vor allem die Kirche Sa Suu, die eine der schönsten in Spanien ist.

Zu besichtigen sind auch die ehemaligen Paläste im Stadtteil hinter der Kirche, die ehemalige Wertpapierbörse L'Lotja (heute werden hier Ausstellungen gezeigt), das Museum von Mallorca und die Gebäude von Modernius. Damit die verschiedenen architektonischen Beeinflussungen von Palma im Laufe der Zeit auf Sie einwirken, ist es am besten, durch die Gässchen der Oberstadt und der unteren Stadt zu driften, einen Kaffe an wunderschönen Orten wie dem Bürgermeister der Plaza zu genießen und das farbenfrohe, südländische Getümmel zu betrachten.

Inmitten des Doms und der Place de la Plata befindet sich das Architektenhotel Bronze. An der rechten Straßenseite befinden sich edle Läden, darunter der mallorquinische Schuhdesigner Farrutx, an der linken Straßenseite lohnen sich Besuche der spanische Modehäuser ?ara, ?Massimo Dutti? und ?Mango?, die hier etwas billiger und chicer sind als in Deuschland. Biegen Sie nach dem Ortseingang direkt an der Fussgängerzone zwischen den beiden Orten ab.

Auch auf dem Marktplatz gibt es viele Geschäfte, und in der Placa d'Espanya tummeln sich vor allem die mallorquinischen Frauen mit modischen und ausgefallenen Schuhen. Nightlife findet in sagenumwobenen Kneipen wie dem barocken dekorierten Departement Abu Dhabi im Distrikt L'Lotja, der Hotelbar L'Puro im gleichen Namen (und dem super schicken Strandclub L'Puro in der Meeresbucht von Palma) statt.

Andere trendige Nachtlokale befinden sich am Rande des Passeigs. Hier finden Sie die Filiale der Ibiza-Discothek namens Isaac. Ein wenig weiter entlang der Küstenlinie von S'Arenal, gebaut mit großen Hotelkomplexen. Der Strandbereich "Ballermann" (offiziell bekannt als Kurort für den Urlaubstourismus ) steht symbolisch für die Exzesse des Urlaubstourismus in Deutschland und ist für das Bild von Mallorca als Party-Insel Mitverantwortlicher.

Seit jeher ist die "Hauptstadt der Tramuntana" einer der bedeutendsten Plätze der ganzen Region und zieht mit ihrer fantastischen geographischen Position und einem der schönsten Plätze der ganzen Region aktive Urlauber an. Ein historisches Tram bringt Sóller mit dem Seehafen von Sóller zusammen, beide Plätze sind ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge in der Stadt.

Gemeinsam mit der Hafenstadt Porta de Soller leben mehr als 10.000 Menschen in diesem freundlichen Städtchen, das sich inmitten des fruchtbarem "Garten Sóllers" erhebt. In dem Geschäft in der Nachbarschaft des schönen Platzes Placa de la Constitució, gesäumt von Cafes, werden Köstlichkeiten aus Südtirol angeboten. Direkt daneben steht "Sa fabrica de Gelats", die berühmte Eiscremefabrik der Insel - eine Besonderheit ist "Orange Sóller", ein orangefarbenes Eis mit Creme und Saft.

Touristenhafen: Der Hafen von Porto Santiago ist mit dem Zentrum durch eine historische Straßenbahnlinie mit seinem charakteristischen Ruckeln und Klingeln durch die Stadt und die Gartenanlagen miteinander verknüpft, bevor er sein Reiseziel inmitten der wunderschönen Hafenbucht von Porto Santiago erreicht. In der wunderschönen Provinzhauptstadt der Straßenbahnlinie können Sie verschiedene Bergwanderungen unternehmen, z.B. auf dem ehemaligen Pilgerweg, der durch das Dorf führt und eine wunderschöne Aussicht über die Berge bietet.

Ganz in der NÃ??he befindet sich das kleine, schöne, auf der ganzen Welt bekannte, kleine, aber feine, aber feine Dorf. Vom Hafen aus gibt es wunderschöne Spaziergänge in Küstennähe nach Süden, mit fantastischem Blick auf die Küste und einem Spaziergang in der Badebucht von Capricor.

Die lebendige Kunststadt am östlichen Rand der Straßenbahn in einem fruchtbarem Talkessel lockt mit ihrer mit Platanen bewachsenen Placa Mayor und dem bekannten Calvary viele Gäste an. Der Hafen Portocolom ladet zum Spaziergang am Strand ein und ist das Eingangstor zum wunderschönen Kap des Formentors. Kulturelle Hauptstadt des Nordens: Die wunderschöne historische Innenstadt von Pennsylvania befindet sich wenige km vor der Küstenlinie und wird mit ihren vielen Galerien und dem traditionellen Musikfest als Treffpunkt für Künstler angesehen - in unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich der Biobauernhof "Ca'n Sureda", ein Refugium für Traumata.

Portpollenca: Besonders die Briten schätzen die Hafenstadt an der wunderschönen Pollencabucht. Zu den überwältigenden Fish&Chips-Ständen haben sich auch elegante Gaststätten am Ufer angesiedelt, und am Westende der Bay können Sie einen entspannten Spaziergang entlang der Strandpromenade an den Sommerfrischevillen der Palmans mit ihrem dekadentem Jahrhundertwendecharme machen.

Landausflüge & Radtouren: Die landschaftlich reizvollste Attraktion des Norden ist das Kap der Formentore, sonst lockt das verhältnismäßig ebene Gebiet um die Bahía de la Palma mit seinen ausgezeichneten geteerten Straßen zwischen dem Hafen von Porto Palma und dem Hinterland zu gemächlichen Ausflügen. Ein besonders schöner Spaziergang geht durch das Val di Boquer am charmanten Anwesen von Boquer entlang bis zum Strand in der Meeresbucht von Caña Boquer, die einen wunderschönen Blick über die gesamte Küstenregion hat.

Auf Mallorca - gut zu wissen: Ganzjahresreiseziel: Mallorca ist dank seines mediterranen Klimas das ganze Jahr über ein gutes Ausflugsziel. In den Wintermonaten sind viele Hotels in der Nähe der Küste gesperrt, so dass es für die kühleren Tage am besten ist, sich für ein Haus mit Beheizung und einen Wellnessbereich zu entscheiden. Mallorca & Tourismus: Auch wenn sich der Massentransport auf wenige Festungen wie S'Arenal, Porto d'Alcudia und Lago di Lago di Lago di Mar a la Lago di Lago di Mar a la Lago begrenzt, hat die balearische Regierung 2008 zur Genugtuung der Einwohner eine "Qualitätstourismus"-Offensive aufgesetzt.

Mit 70.000 Eigentümern und 50.000 Einwohnern ist Mallorca die beliebteste Insel der Bundesbürger. Etwas spanische und multikulturelle Offenheit sind angemessen und bewirken oft wahre Glückseligkeit. Mallorquiner Küche: Außerhalb der Touristenrestaurants wird eine schlichte, aber leckere Gastronomie mit typischen Mittelmeerzutaten zubereitet. Wo auch immer das Mallorquiner Landesgericht "Pa Amboli ", getoastetes Knoblauchbrot mit Tomate, serviert wird, haben auch Tappas und Bonbons ihren Weg vom spanischem Mutterland in die Kneipen Mallorcas eingenommen.

"Der" Eintopf ist ein mehrschichtig geschmortes Gemüse mit Würstchen oder Fleisch, Fische Spezialitäten sind "Peix a la Sal", Fische in Salzmantel oder "Peix a la Mallorquina", Fische auf einem Gemüsebeet. Ein typisches Dessert, das oft schon zum frühstücken serviert wird, ist die "ensaimada", ein in Schmalz gebackener runder Hefeteig, sowie Desserts mit den bekannten Mallorca-Mandel.

Durch die schnelle Anreise mit dem Flieger und die gute Verkehrsanbindung ist Mallorca ein idealer Ort für Kinder. Unterkünfte gibt es in allen Preislagen, viele Gastfamilien reservieren Hotels an der östlichen Küste um Alkudia im nördlichen Teil oder an der südlichen oder südwestlichen Küste um die Stadt.

Alternativ oder ergänzend für Einzelreisende sind Landgasthöfe, auf Mallorca "Agroturismo" heiss. Mietauto: Individuelle Urlauber, die die Inseln kennenlernen und zu Fuß gehen wollen, sollten einen Leihwagen haben. Die günstigste Möglichkeit, einen Leihwagen im Internet zu buchen, ist die direkte Verbindung zum Haus - besonders in der Hochsaison werden Leihwagen knapper und die Mietpreise können sich verdoppeln.

Auch interessant

Mehr zum Thema