Prag Wenzelsplatz Sehenswürdigkeiten

Prager Wenzelsplatz Sehenswürdigkeiten

Am Wenzelsplatz fanden im Mittelalter Pferdemärkte statt. Wenzelsplatz war Zeuge wichtiger politischer Ereignisse. Auskünfte über Prager Sehenswürdigkeiten und touristische Highlights für einen unvergesslichen und abwechslungsreichen Urlaub. Sights Prague: Der Wenzelsplatz ist eigentlich kein Platz, sondern ein langer Boulevard. Einer der ältesten Straßenmärkte in Prag ist der Havelmarkt am Wenzelsplatz.

Wenzelsplatz: Sehenswürdigkeiten in Prag

Es sieht mehr wie ein Prachtboulevard als wie ein Vorplatz aus. Der Wenzelsplatz ist über 700 m lang und damit einer der grössten Plätze der Stadt. Der wichtigste politische Treffpunkt der Bundesrepublik war 1968 und 1989 Austragungsort großer Kundgebungen, und seit 1848 ist der Wenzelsplatz nach dem hl.

Der Wenzelsplatz wurde daher sowohl am Ober- als auch am Unterrand deutlich umgebaut. Gleichzeitig wurden auf dem Marktplatz Grünpflanzen und Limetten gepflanzt, so dass er wie ein Prachtboulevard aussieht. 1890 wurde das Neorenaissance-Gebäude für das Landesmuseum an der Spitze des Marktplatzes hinzugefügt. Das Wenzels Denkmal wurde 1912 errichtet.

Außer dem als Schutzheiliger in Rüstungen dargestellten Wenceslas wurden auch die vier Schutzpatrone modelliert: Am Wenzelsplatz steht heute ein Mahnmal zum Gedenken an die beiden Jugendlichen. Waehrend der Velvet Revolutions im Nov. 1989 traten der spaetere Praesident der Tschechische republik Wáclav Hasel und Alexandre waehrend einer grossen Versammlung auf dem Stadtplatz auf.

Sie haben ihre Ansprache gehalten, in der sie die politischen Veränderungen des Volkes vom Haus baten, und heute ist der Wenzelsplatz mit seinen barocken oder Jugendstilfassaden bis in die späten Abendstunden sehr lebendig. Sie können hier wandern, speisen, tanzen, sich in einem Strassencafé niederlassen oder die Warenhäuser, Kneipen, Restaurants, Hotels und Läden rund um den Marktplatz besuchen:

Der Wenzelsplatz - Sehenswürdigkeiten

Am südlichen Ende von Na http treffen wir auf den Wenzelsplatz (Václvské nám?stí) - 750 m lang und 60 m breit. Es wurde vor über 600 Jahren unter Charles IV. zum ersten Mal als Ort für einen Markt für Pferde benutzt. Oben auf dem Prachtboulevard steht die Wenzelstatue auf seinem Rosso.

Wenige Schritte von der Skulptur entfernt steht ein Denkmal für die Opfern des Sozialismus, darunter der 20-jährige Student Johann Pálachs, der sich im Jänner 1969 aus Anlass eines Protestes gegen die russische Besetzung viermonatiger Zeit in Brand setzte. Seit dem Zusammenbruch des Kommunistenregimes im Jahre 1989 tauchten Wenzel Paul II. und Alexandre Dobcek auf dem Altar des Haus Nr. 36 auf, um ihre verzückten Anhänger zu begr?

In einem kleinen Heiligtum vor der Pferdestatue des heiligen Wenzels von Joseph Myslbek werden unter anderem auch Palachs und andere Regimeopfer ehrt. Der Wenzelsplatz ist heute vor allem ein lebendiges Geschäftszentrum. Von hier aus sind die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erreichen. Im Norden des Marktplatzes steht das Nationale Museum im Neorenaissancestil.

Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit ist der Koruna-Palast - eine gedeckte Ladenpassage mit einer beeindruckenden gläsernen Kuppel von 1911 Die Attraktion des Wenzelsplatz ist die Pferdestatue des Adeligen. Den " Guter Koenig Wenceslas " und Bohemiens aus dem zehnten Jh. umgeben der Steinbildhauer Joseph My?lbek mit vier weiteren tschechischen Schutzpatronen - Adambert, Prof. Dr. Prokop, Ljudmila und Anna Agnès.

Es ist ein charmantes Beispiel für die Denkmäler des Jugendstils in Prag und den Glanz des Wenzelsplatz. Denken Sie auch an die farbenprächtige Gebäudearchitektur. Der Eintritt lohnt sich, auch wenn Sie nur die Marmortreppen und das Museumspantheon der Kulturschaffenden der Tschechischen Republik besichtigen wollen.

Die wunderschöne Pfarrkirche, die 1347 von Charles IV. bei seiner Thronbesteigung erbaut wurde, wurde nie erbaut. Obgleich nicht vollständig, hat die Pfarrkirche das größte Kirchengewölbe von allen Prag ("34 Meter"). In der Nähe der Pfarrkirche steht die Marienkapelle Pasow, ein Raum für wechselnde Austellungen. Man kann die Pfarrkirche durch einen Rundbogen im Österreichischen Institut für Kultur am Jungmannovo-Platz erreichen oder vom angrenzenden Franziskanischen Garten aus einen wunderschönen Ausblick auf den Außenraum haben.

Im Jahre 1921 wurde dieses riesige Bauwerk vom Grossvater des damaligen Staatspräsidenten Wenzel geplant und gebaut, das heute eine Kunsthalle, ein Theater, ein Kino, Cafes, Kneipen, Geschäfte und einen Festsaal umfasst. Das 1912 im modernistischen oder Jugendstilstil erbaute Schloss enthielt türkische Badeanstalten. Heute befindet sich hier das Shoppingcenter des Palastes Krone mit vielen luxuriösen Geschäften und Gaststätten.

Nur wenige Gehminuten vom Trubel des Wenzelsplatz sind die gut versteckten alten Klosterkomplexe, die für die Entspannung die nötige Stille bereitstellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema