Prag Essen gehen Tipps

Prager Speisetipps

Von der Schokoladenseite: Kleine Schokoladenfabrik mit zwei Cafés in der Prager Altstadt. Außerdem gibt es Übernachtungstipps und viele Bilder! Es gibt einige Cafés und Restaurants, in denen man günstig, stilvoll und lecker essen und trinken kann und die auch bei Pragern beliebt sind. Die Stimmung ist unschlagbar und der Spaß ist recht günstig. Gaststätte Lokales Prag - Gericht.

Ein viertägiger Aufenthalt in Prag, 150 Euros und der hoffnungslose Wunsch, sich nicht als Touristen zu profilieren.

Zusammen mit zwei Freunden gehe ich vom Bahnhof Prag ab. Die Jugendherberge liegt in der Mitte der Stadt - und da müssen wir jetzt hin. Hier lernte ich zwei Freunde kennen und wir nahmen den Schnellzug nach Prag. Alles in allem kostet mich meine An- und Abmeldung nur 55 EUR. Der erste Geldautomat, den ich benutzte, war 2400 Krone, was etwa 95? ist.

Ich habe das Haus und alle anderen Ausgaben wie Essen und Getränke erstattet. Ich kam mit 150 Euros mehr als gut zurecht und musste auf nichts anderes auskommen. Also: Außerhalb des Bahnhofs und vor allem in der Richtung der alten Stadt - so weit so gut, denn unser Haus muss doch nahe dem Rathaus liegen.

Nur mit " Switch on your brain " kommen wir ohne Stadtkarte vergleichsweise rasch und ohne große Umstände zum Stadtplatz. Die Jugendherberge wurde auf der Landkarte recht rasch entdeckt, aber die alte Stadt Prag kann sehr wirr sein. Über viele kleine Gassen, deren Name alle gleich klingt, und mit dem Wissen, dass Prag etwas grösser ist als Passaus, wandern wir eine halbstündige Fahrt mit Reisegepäck durch die Stadt.

Das Ganze sieht man positiv: In dieser Halbstunde haben wir schon nahezu alle Sehenswuerdigkeiten der alten Stadt gesehen. Es war unser klares Bestreben, Prag zu erforschen, ohne als unliebsame Urlauber aufzufallen. Bei der Suche nach dem Wohnheim ist es uns mit den Rucksäcken und dem Lageplan nicht geglückt.

Abends haben wir die alte Stadt weiter erkundet. Am Altstädter Ring findet ein Christkindlmarkt statt. In den folgenden Tagen haben wir uns jedoch weiter aus den touristischen Bezirken gewagt und uns mehr in die tschechische Hauptstadt gestürzt. Es gibt einige Cafes und Gaststätten, in denen man billig, elegant und köstlich essen und essen kann und die auch bei den Pragerinnen und Prager beliebt sind.

Unterwegs wurden wir immer wieder gefragt, ob wir eine Stadtrundfahrt zu Fuss, mit Segelschiff oder per Autobus machen wollen. Eine so genannte Hop-on-Hop-Off-Bustour für etwa zwölf Euros pro Kopf stand schon kurz bevor und Gott sei Dank haben wir uns dagegen entschlossen. Von Altstadtplatz, Stadthaus, Tynkirche und Powerturm, über Karl-Brücke, John-Lennon-Mauer, Schlossviertel bis zum Jüdischen Viertel, Opernhaus, Landesmuseum und Tanzhaus haben wir alles mitbekommen.

Außerdem wurden in unserem Haus kostenfreie Stadtrundfahrten durchgeführt. Die drei Übernachtungen verbrachten wir im "Old Prag Hostel" in der Mitte der Stadt. Die Übernachtung im Sechsbettzimmer kostet etwa 12 EUR. Wir brauchten kein Fahrschein für die öffentlichen Transportmittel, wir erkundeten die vier Tage zu Fuss. Im Studentenwohnheim sind die Übernachtungen nicht nur billig, sondern auch umgänglich.

Damit kann ich aber gut umgehen, denn ich habe das nicht gerade als Nervensäge empfunden. Mein Prager Tipp: 1. Tipp: Reisen Sie billig mit dem Langstreckenbus und dem Alpine Bus von Regsburg nach Prag. Das Bahnticket kostet 43 EUR und Sie können innerhalb von 4 Wochen ab Reservierung einmal hin und zurückreisen.

Tip 2: Aufenthalt in Jugendherbergen mit dem Effekt, schöne, offene Menschen aus aller Herren Länder zu treffen und die besten Prager Tipps aus erster Hand mitzunehmen. Tip 3: Entdecken Sie Prag zu Fuß: Nicht nur, weil es billig ist, sondern auch, weil es ausreicht. Tip 4: Gehen Sie weg von den offenkundigen Touristenstrassen und tauchen Sie ein.

Auf diese Weise lernen Sie das echte Prag besser und billiger kennen. Auf diese Weise kommen Sie noch besser davon.

Auch interessant

Mehr zum Thema