Asien Kreuzfahrt

Kreuzfahrt Asien

Die Asien-Kreuzfahrten auf einen Blick. Günstige Specials und Last-Minute-Angebote für die Asien-Kreuzfahrt. Bei einer unserer Asien-Kreuzfahrten können Sie in mehrere Länder reisen, ohne ständig Ihren Koffer packen zu müssen. Hier finden Sie günstige Kreuzfahrtschnäppchen, ausgewählte Neuigkeiten und Tipps. Kreuzfahrten in Asien Die Vielfalt der Reiseziele macht Kreuzfahrten in Asien zu einer Leidenschaft.

Asiatisch

Entdecke den grössten Erdteil auf der Asien-Kreuzfahrt. Die Region Asien begrenzt den nördlichen Nordpolarmeer, den Pazifik im östlichen, den südlichen Pazifik und das Uralgebirge, den Uralfluss, die Multischniederung, den Ostkaukasus, die südliche Küste des Schwarzmeeres, den Bosporus, die Marmarameere und die Sardanellen im westlichen Teil.

Am besten in den Frühlings- und Herbstemonaten. Viele asiatische Kreuzfahrten führen Sie zur Südinsel von Japan, nach "Okinawa", wo paradiesische Traumstrände mit Puderzucker weißem Strand und glasklarem Meer auf Sie warten. Eine besondere landschaftliche Attraktion bieten die Umgebungen von "Keelung" in Taiwans. Auf der Asien-Kreuzfahrt können Sie zugleich die grösste Metropole und Wirtschaftsmetropole des Landes entdecken: "HoChiMinh City".

Die Fahrt geht weiter nach "Singapur". Auf der Asien-Kreuzfahrt können Sie den speziellen Reiz von "Bangkok", der thailändischen Metropole, miterleben. The Asian Cruise - Eine Fahrt für Abenteurer, aber auch für diejenigen, die Entspannung suchen. Genießen Sie die faszinierende Atmosphäre der Asien-Kreuzfahrt.

Reisejournal: Asienreise mit AIDS, 21.01.

Wir haben lange darauf warten müssen und unsere Lust ist groß, aber heute beginnen wir mit einer 14-tägigen Kreuzfahrt durch Südost-Asien und eindrucksvollen Highlights in Bangkoks, Samuis, Singapurs, Penangs, Kualas Lumpurs, Ho-Chi-Minh-Stadt und Sihanoukvilles. Gegen 13 Uhr trifft man sich am Dresdner Airport.

Die Gepäckaufgabe erfolgt bis zu unserem Ziel in Bangkook. Zuerst geht es von München nach München, wo wir andere Besucher anreisen werden. Unser eigens für Sie zusammengestelltes Programm startet in Berlin-Tegel, Deutschland. Nach dem Sicherheitscheck am Dresdener Airport essen und trinken wir im Gasthaus "Chilli", bevor wir unseren Flug Nr. 215 mit SWISS am Flugsteig 06 besteigen.

Wir gehen in Frankfurt am Mains die weithin bekannte lange Strecke zum Flugsteig B 22 für unseren weiteren Flug nach Bangkoks. Langsam lernt man die anderen Besucher besser kennen, dann ist die Gruppe schon fertig :-) Die Entfernung von der Fluglinie von Frankfurt a. M. nach Bangkook liegt bei rund 8.967,17 Kilometern. Etwas verspätet um 14:45 Uhr und mit sechs Flugstunden Abstand zu uns auf dem internationalem Flugplatz "Suvarnabhumi international Airport" in Bangkoks.

Laut Angaben von Frau Dr. G. Sini wohnen derzeit 5,7 Mio. Menschen in Thailand, also zwischen 10 und 12 Mio. Menschen unoffiziell, was mehr als zehn Prozentpunkten der gesamten Bevölkerung Thailands ausmacht. Außerhalb von Bangkoks befindet sich der International Airport, die City selbst hat auch einen eigenen Airport, von dem aus nur Inlands- oder Chartermaschinen bedient werden.

Neun Mio. Pkw und drei Mio. Motorräder sowie viele dreirädrige Fahrzeuge, die so genannten Tuckuks, und Busse erzeugen in Bangkoks eine enorme Verkehrsdichte. Selbstverständlich gibt es auch die Gelegenheit, den so genannten Tschuk-Tuck, der oft an Kreuzungen steht und schon auf die Besucher wartet, zu befahren. Im Jahre 1782 hatte der Siamkönig, K?nig Ramámi I, die Stadt Bangkoks gegr?ndet.

Als wir morgen zum Königlichen Palast kommen, werden wir wahrscheinlich viele Einwohner erleben, die sich von King Ramah XI. verabschiedet haben. Weil der aus 7 Zeichen bestehende Begriff "Bangkok" nur den bekannten Touristennamen darstellt. Die Stadt hat den wohl längste Hauptstadt der Erde. Wahrscheinlich werden wir weiter den Touristennamen "Bangkok" benutzen, wenn wir über unsere Eindrücke von dieser Millionenstadt sprechen *grins* Wir lernen auch, dass die Thailänder leuchtende Töne mögen.

So gibt es viele verschiedene Tempeln in ganz Bangkok, allein in diesem Land gibt es über 300 Tempeln. Außerdem lernen wir, dass das Auto Eigentum ist luxuriös und die Thailänder in erster Linie treiben in erster Linie mit Toyota und Hondakon. Bei alkoholischen Getränken ist im Lokal oder in der Kneipe eine Abgabe von zehn Prozentpunkten zu entrichten. Wenn wir schon in der Mitte von Bangkoks sind, sieht man eine Form von "Geisterhaus" (ähnlich einem Vogelhaus) mit unterschiedlichen Geschenken wie z. B. Trinkwasser, Reise und Blüten vor nahezu jedem Haus, das die Menschen vor schlechten Seelen beschützen soll.

Vor mehr als 140 Jahren war das heutige Venetien mit seinen vielen Grachten und dem als "Fluss der Könige" bezeichneten chaotischen Phraya-Fluss sehr ähnlich. Bei unserer Reise zum 5-Sterne-Hotel "Amari Wassergate Hotel" mitten in der Innenstadt von Bangkook bekommen wir einen spannenden Einblick in diese Megacity, besonders die für uns unbegreifliche Verdrahtung der Hochspannungsleitung macht uns gespannt.

Um 18 Uhr treffen wir uns nach einer kleinen Erfrischung im Zimmer in der "Lower Foyer LL", um auf die Fahrt mit alkoholischer Praline anstoßen. Wir gehen vom Hôtel Amari aus auf der Strasse und an der ersten Abzweigung zurück nach rechter Hand auf der Strasse 21 durch die Geschäfte, die nicht nur Bekleidung, Handtaschen und Unterhaltungselektronik, sondern auch Lebensmittel wie geröstetes Rindfleisch, Gemuese und Früchte anbiete.

Lieber mit dem Aufzug *grinst* Im Himmelsrestaurant Bangkoks im 76. bis 78. Stock gibt es ein köstliches Büffet mit internationalen Gerichten und Meeresfrüchten. Danach gehen wir zusammen durch die Läden zurück zum Berg. Der nächste Tag geht es nach Las Chabang/Bangkok und dann ist es Zeit für "All aboard and lines off" :-)

Lediglich am Spätnachmittag geht es in etwa zwei Autostunden zum Hafengebäude A-1 Laem Charabang, wo die Fähre bereits auf uns warten wird. Ab 08.00 Uhr geht es mit unserem Reiseleiter in die Stadt. Danach wandern wir etwa 700 Höhenmeter oder machen uns mit dem kleinen Bruder des alten Buddhas auf den Weg zum buddhistischen Ruhetempel "Wat Pho", dem 1688 erbauten buddhistischen "Tempel des versunkenen Buddha", wo wir den lagernden Goldbuddha besichtigen.

Zusammen wandern wir über die Tschetuphon Road, über die Maja-Ratte Road, die Sao Thai Klänge und die Tschakphet Road ca. 1,2 km zum örtlichen "River Café" am "Yodpiman Rivers Walk" unmittelbar an der Lebenslinie von Bankok, dem Fluss Tschao Praya. Man kommt am "Wat Arun" vor, dem Morgentempel "Temple of Dawn". Unter anderem passieren wir den Hafen von Namibia und das Watt Kanalanimit 1 auf dem Fluss Jai in Bangkook, dann haben wir eine kleine Pause an den Schlössern, um zurück zum Fluss zu kommen.

Das Hafenstädtchen Lám Tschabang mit rund 68.000 Einwohnerinnen und Bewohnern erstreckt sich zwischen dem Seebad Bad Pattaja und Bangkoks. Die " schwebenden Mýrkte " sind in der ganzen Welt bekannt. Für das Führen ohne Schutzhelm beträgt die Vertragsstrafe 500 Bäder. Den Gästen wurde von der Firma ein Premiumpaket mit 250 Megabyte W-LAN und zwei Ein-Liter-Flaschen pro Hütte überreicht.

Für ein Bild auf einer alten Landkarte mit den individuellen Haltestellen unserer Kreuzfahrt sagen wir nun "Bitte lachen! Die Kapitänin unserer Kreuzfahrt mit der von 23.01. 2017 bis 06.02. 2017 in Südost-Asien heisst Eberall. Um 19 Uhr trifft sich beinahe jeder Gast zum Büfett " Willkommen " im Weiten Weltrestaurant " auf dem 10. Stock Unsere Tischchen stehen mit exzellenten und sympathischen Kellnerinnen am Schaufenster, die uns an den folgenden Abenden viel Vergnügen machen werden.

Am Abend trifft man sich zu einem Schlummertrunk in der Snackbar. Die meisten Besucher machen heute ihren ersten Abstecher an Board, meistens auf Englisch. Beim Frühstück trifft man sich im "Marktrestaurant" auf dem 9. Dezember Es ist leicht bedeckt, aber mit einer Aussentemperatur von knapp 30° C sehr angenehm temperiert, daher gute Aussichten für den Tag :-)

Jeder Gast hat sich für eine andere Art von Ausflügen entschieden. Der Reiseleiter empfiehlt, um 11.00 Uhr zusammen an die Küste zu gehen und die Inseln zu erobern. Danach geht es zum Bügel "Wat plai Leam" für einen Zwischenstopp. Auf dem Weg zur östlichen Küste geht es zur interessantesten Felsformation von Grossvater - und Grossmutterfelsen "Hin Tai und Hin Yai".

Danach geht es zurück zum Yachthafen, wir lernen andere Teilnehmer unserer Tendergruppe kennen und gehen gegen 15.45 Uhr zurück in unser "schwimmendes Zuhause". Ab 18.30 Uhr versammelt sich die Mehrheit der Teilnehmer zum Essen an unseren Rundtischen auf dem 10. Stockwerk im Weiten-WeltRestaurant.

Zusammen mit Captain Dr. med. Henning Überall und Geschäftsführer Dr. med. Kai Bötschek sehen wir "Martin's prime time" im Theatriumdeck 9 bis 11. Wenn ihr wollt, könnt ihr um 22 Uhr einen wirklich lustigen Vortrag der Darsteller Daniel und Alex über "Loriot" hören, auch im Theater auf dem 9.

Ab 8:30 Uhr wird der Singapore Passport im Teatrium Decks 9 ausgestellt. Die meisten Besucher machen morgens einen AIDA-Ausflug, auch mit deutschsprechenden Reiseführern :-) Der Reiseleiter empfiehlt, mit der U-Bahn ins Stadtzentrum zu gehen, um das Yachthafenbay Sands Hotel zu besichtigen und einen Rundgang im Freizeitpark zu machen.

Um 11.00 Uhr werden wir uns versammeln und unser "schwimmendes Hotel" aufgeben. Am Fahrkartenautomaten lösen wir ein Metro-Ticket und nehmen die violette Nordostlinie von der Haltestelle "Harbour Front" bis zur Haltestelle "Chinatown" in Fahrtrichtung "Punggol". Von hier aus nehmen wir die blau markierte Strecke der Deutschen Bahn "Downtown Line" und nehmen drei Stationen bis zur Haltestelle "Bayfront" in Fahrtrichtung "Bukit Panjang".

Statt dessen nehmen wir den Aufzug vom Turm 3 des Yachthafen in den 57. Stock. Aufzug im 3. Turm nur für Hotelgäste. Zusammen mit den Gästen des Hauses geht es in den 57. Stock. Nach dem Fotografieren dieser atemberaubenden Großstadt von oben geht es wieder hinunter und über die Doppelhelixbrücke in Fahrtrichtung Meer in die Stadt.

Wir passieren das zweithöchste Riesenrad weltweit, den "Singapore Flyer", mit einer Körpergröße von 165 m. Vom Beginn im MÃ??rz 2008 bis zur Inbetriebnahme von "The High Roller" in Las Vegas am 1. und 4. April 2010 war er noch immer das höchste RÃ?derrad der Erde. Manche Besucher geniessen den köstlichen Singapurer Sling-Cocktail während ihres Besuchs im Gewinnspiel.

Danach gehen wir zurück zur U-Bahn-Station unter dem Yachthafen und kehren zum Schiff zurück. Gegen 15 Uhr geniessen wir an Board köstlichen Tee und Snack. Ab 17.30 Uhr versammeln sich 15 Personen und ein Reiseleiter zur Exkursion Singapur's Superlative" im Theater auf dem 9.

Zuerst besichtigen wir das Beobachtungsdeck des Skyparks und geniessen einen weiteren tollen Blick über die ganze Innenstadt. Wir starten vom Hafen aus mit dem Schiff und historischen Hintergrund in Deutsch und überqueren die Brücke über die Colman Brücke, über die Brücke von El Gin, die Brücke von Caenagh, die Brücke von Andersen, die Jubiläumsbrücke, den Mercury Nationalpark und Vollerton zum Yachthafen Bucht-Sandhotel.

Im " Weiten Weltrestaurant " gibt es ein Nachtmahl. Wir haben einen wirklich großartigen Tag mit vielen aufregenden Impressionen hinter uns, wir können uns morgen auf der Fahrt von rund 405 nautischen Meilen, also 750 Kilometern, in die malaysische Metropole Peñang ausruhen. Auch wenn wir all diese Tage anpassen können, ist es nett, einige gemeinsame Essen oder Events zu haben.

Ab 7.30 Uhr beginnt das Frühstücksbüffet im Weiten Weltrestaurant auf dem 10. Stock und ist wieder sehr schmackhaft. Im Anschluss daran werden sich einige Besucher um 10 Uhr im Theaterdeck 9 bis 11 zur Exkursionsvorführung für die Städte Kuwait, Kalifornien, Kuala Klumpur /Port Kund und Bangkock / Läm Tschabang einfinden. Danach essen wir gemeinsam um 12.30 Uhr im "Weite Weltrestaurant" zu Mittag.

Nachmittags können sich die Besucher in der Saunalandschaft oder Wellness-Oase entspannen. Gegen 14 Uhr lauschen wir dem spannenden Referat von Dozent Gerhard August über Malaysien im Theater. Um 18.30 Uhr trifft man sich zum Essen im "Weite Weltrestaurant".

Bei einem exzellenten Abendessen um 21 Uhr sehen wir uns die Schau des Gastes Künstler Louis R. H. Hohlfeld an. Frühstück gibt es im "Markt Restaurant" bereits ab 7 Uhr. Auch hier haben die Besucher wieder verschiedene Exkursionen reserviert.

Um 10 Uhr morgens trifft man sich an der Reception auf dem 5. Stockwerk der Insel und wartet wie auf der Insel Koenig & Bauer, die Taxen am Hafen von Schwettenham stehen schon auf die Gäste, der Reisepreis ist natürlich wieder aushandelbar. Mit der Gondelbahn würden wir gerne auf den 800 m hoch gelegenen waldreichen Hügel von Pénang auffahren.

Es wird empfohlen, sich die Tickets im Voraus zu holen oder sehr frühzeitig zur Seilbahn zu gehen. Anschließend geht es zurück ins Stadtzentrum und ein kurzer Fußmarsch zurück nach Idabella. Im " Weiten Weltrestaurant " wird zusammen mit den anderen Gästen um 18.30 Uhr zu Abend gegessen.

Spätabends spielt die Sendung "Satisfaction" der AIDA-Stars im theater. Ab 7.30 Uhr verwöhnen wir uns mit einem leckeren Fruehstueck im "Markt Restaurant". Um 08.45 Uhr morgens trifft man sich, um das Schiff zusammen zu verlassen und etwa 30 Min. später beginnt unsere Rundfahrt durch die Stadt. Von der Hafenstadt Porto Sound ins Stadtzentrum fährt man ca. 60 min, dank wenig Traffic schnell als erhofft.

Der 1996 eingeweihte TV-Turm ist 421 m hoch und die Aussichtsplattform 276 m hoch. Im Anschluss an den Rundgang durch den Turm werden wir in einem einheimischen Lokal mit typischer indischer Küche zu Mittag essen. Danach geht es weiter zum Schmetterlingsgarten "Taman Rama-Ram Kitzbühel Klumpur ", den wir um 14.30 Uhr anfahren.

Am Abend sehen wir uns die Tanz-Show "Dreams" im Theater um 21.30 Uhr an. Ab 7.30 Uhr gibt es im " Marktrestaurant " auf dem 9. Wenn Sie möchten, können Sie die Exkursionsvorführung nach HôChiMinh City um 10.00 Uhr im Theater und/oder den aufregenden Referat von Léktor Gérit Auster über Vietnams um 11.00 Uhr sehen.

Ein Teil der Besucher isst zusammen im Gasthaus "Weite Welt". Nachmittags können sich die Besucher in der Saunalandschaft, der Wellness-Oase, auf dem Pool-Deck oder im FKK-Bereich entspannen. Ab 15 Uhr trinkt man im Gasthaus "Weite Welt" zusammen Kaffe. Der Abend ist wie in den vergangenen Tagen: Ein köstliches Büffet im Weiten-WeltRestaurant.

Heute können wir wieder ab 07.30 Uhr im "Markt Restaurant" ausruhen. Heute steht eine Exkursion nach 10 Uhr im Theater auf den Decks 9 bis 11 auf dem Programm Einige Besucher werden sich im Weiten Weltrestaurant zum Mittagessen und Kaffee am Nachmittag wiederfinden. Das gemeinsame Foto-Shooting haben wir an Board, auch ohne den Captain ein wirklich nettes Gruppenbild auf der Treppenstufe im Theater :-)

Wie üblich finden die meisten Eberhardt-Gäste das Dinner um 18.30 Uhr im Gasthaus "Weite Welt" statt. Mit einem guten Mittagessen, köstlichem Tropfen und guten Unterhaltungen beenden wir einen wunderschönen, entspannten Tag. Ab 6 Uhr morgens trifft man sich im Weiten Weltrestaurant zum gemeinsamen Ausruhen. Um 07.15 Uhr geht die ganze Gruppe zusammen los, ein weiteres tolles Eberhardt-Exkursionsprogramm steht vor der Tür :-)

Gegen 7.30 Uhr lernen wir unseren kleinen Reiseführer kennen, der uns mit seiner witzigen und kindlichen Manier zum Schmunzeln bringt. Wie auch in den anderen Städten des Landes benötigt die Reise vom Terminal zum Zentrum mehr als eine Autostunde. Danach spazieren wir durch die berühmte Einkaufsstrasse "Dong Choi Street" zum Lunch um 11.30 Uhr im Lokal "Pho 24".

Unglaublich, wie viele Menschen oft auf einem Mofa mitfahren. Anschließend geht es zurück zum Hafen. Mit leckerem Speisen und leckerem Tropfen im Gasthaus "Weite Welt" blicken wir auf die Erfahrungen von heute zurück. Fruehstueck fuer Fruehstueck fuer Frühaufsteher gibt es ab 7.30 Uhr im "Markt Restaurant" auf dem 9.

Von 09:00 - 30:00 Uhr findet im Teatrium Decks 9 bis 11 die Abfahrtsinformation und Exkursionspräsentation nach Bangkok/Laem statt, gefolgt von einem Referat von Léktor Gérit Aust über die Themen Cambodia und Thailänd. Manche Besucher kommen zum Lunch im "Markt Restaurant", zum Relaxen auf dem Swimmingpool oder zum Kaffeetrinken im "Weite World Restaurant" zusammen.

In der üblichen Zeit trifft man sich zum Essen im "Weite Weltrestaurant". Auf den Decks 9 bis 11 sehen wir um 9 Uhr die große Sendung "Dancing Queen" der AIDA-Stars imTheater. Ab 6.30 Uhr gibt es im " Marktrestaurant " auf dem 9. Stockwerk ein reichhaltiges Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Heute haben alle Teilnehmer einen AIDA-Ausflug reserviert, 2 Teilnehmer erfahren eine "Great City Tour by Tuk-Tuk & Baden" mit SICH09A.

Alle anderen 18 Personen machen den Abstecher zur Exkursion mit dem Titel Der perfekte Tag in Sihanoukville". Nach Absprache mit dem Pfadfinder bekommen wir unsere Buslinie 11, diesmal mit einem deutschsprachigen Reiseleiter, natürlich sind wir sehr zufrieden :-)

Von draussen machen wir Fotos von der Pyramide, beobachten die Kinder beim Schulunterricht und gehen zusammen durch das ganze Jahr. Um 12.00 Uhr geht es zum ca. 15 min. entfernt gelegenen Hotel mit dem Auto zum Badeort. Im " Weiten Weltrestaurant " verwöhnen wir uns zur üblichen Zeit mit einem köstlichen Dinner. Um 16 Uhr wurde auch die Vorstellung des Reisefilmes "Unvergessliche Momente" im Theater auf den Decks 9 bis 11 und im TV-Kanal 1 wiedergegeben.

Frýhstýck im "Markt Restaurant" ist ab 07.30 Uhr erhýltlich. Mit dem Abflugticket nach Bankok im Theater auf dem 9. Stock bekommen wir heute unseren Pass zurück. Nachdem die Abfahrtsinformationen für alle AIDA-Gäste bereits am gestrigen Tag gegeben wurden, wird sich die Unternehmensgruppe um 11.00 Uhr in der Anwaltskammer der Firma treffen, um den Verlauf unserer Abfahrt zu diskutieren oder abschließende Fragestellungen zu beantworten.

Allen Gästen mit einer Abfahrt nach 09:00 Uhr, die das Reisegepäck (mit der AIDA-Gepäckbanderole versehen) nachts bis 02:00 Uhr vor die Kajüte legen, wird das Reisegepäck ab 08:30 Uhr, geordnet nach Schiffsdeck, im Hafen-Terminal wieder zur Verfügung gestellt. Unbeaufsichtigtes Aufbewahren von Handgepäck ist im Tagungsraum auf dem 6.

Im Anschluss an unser tolles Wild gehen die Besucher gegen 13.30 Uhr zusammen zum Lunch ins "Weite Weltrestaurant " auf dem 10. Stock Der Abend wird einzeln mit Entspannen in der Saunalandschaft, der Wellnessoase, auf dem Swimmingpool oder im FKK-Bereich verbracht. Ab 15 Uhr treffen sich einige Besucher wieder zum Kaffeetrinken im Weiten-WeltRestaurant.

Rechtzeitig um 18.30 Uhr trifft man sich zum abschließenden Dinner im " Weiten Weltrestaurant " auf dem 10.

Wir brauchen morgen Kleider für sehr hohe bzw. sehr hohe Außentemperaturen, aber die Kleider für die kalten Tage werden nicht zu weit in unserem Gepäck aufbewahrt, einige unserer Kunden werden sie am Flugplatz in Bangkoks für ihre Rückreise ins kühle Nass umziehen. Am Ende der Kreuzfahrt um 21 Uhr sehen einige Besucher die Sendung "Satisfaction" der AIDA-Stars im Theater auf den Decks 9 bis 11.

Anschließend verwöhnen sich einige Besucher mit einem Drink auf dem Pool-Deck bei wirklich guten Laune. Freudig erwartet, einen weiteren wunderschönen Tag in Bangkoks Heimat zu erleben, aber auch melancholisch, denn unsere große Fahrt geht zu Ende :-) Wir haben ein leckeres Frühstücksbüffet im "Weite World Restaurant".

Ab 10.45 Uhr versammeln sich alle Teilnehmer und der Reiseleiter an der Reception auf dem 5. Ein Geburtstagslied für einen unserer Besucher im Autobus und wir beginnen die mehr als 100 km bis ins Stadtzentrum von Bangkoks.

Auf der Reise sagt uns Herrin, dass das Land der weltgrößte Reisexporteur ist. Wegen des starken Verkehrsaufkommens kommen wir ca. 30 Min. später als geplant um 13.30 Uhr unmittelbar am Ufer des Flusses an. Von hier aus geht es wieder zurück in den Stadtbus und zu einer weiteren Stadtführung durch das wahnsinnige Band.

Hier werden Shopping, Gastronomie, Kultur, Kulinarisches und Events kombiniert. Gegen 18.45 Uhr sehen wir uns wieder und machen uns auf den Weg zum nächsten Flugplatz, den wir ca. 45 Min. später anfahren. Die Fluggesellschaft fliegt mit der Fluggesellschaft Deutsche Bahn AG vom Standort Hamburg (LH773) nach Deutschland. Auf ein gutes Essen freut man sich, die Zeit zum Essen ist schon lange vorbei:-)

Wir lernten nicht nur interessante, bunte und aufregende Großstädte wie z. B. Bangkoks, Singapurs, Kualas Lumpurs und Ho-Chi-Minh-Stadt kennen, wir sahen auch viele merkwürdige Äffchen in ihrer Natur und konnten uns an schönen Sandstränden wie z. B. in Koh Lehnsdorf und Schihanoukville erholen. Besonderen Dank an unsere großartigen Reiseleiterinnen und Reiseleiter für ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre persönliche Erfahrung, die uns ihre Geschichten über ihre Länder Türkei, Indien, Thailand, Malaysien, Vietnams und Kambodschas so anschaulich und bezaubernd erzählt haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema