Warum ist Prag die Goldene Stadt

Weshalb ist Prag die Goldene Stadt?

Prag verdankt seinen Spitznamen "Goldene Stadt" seinen prächtigen Häusern, Kirchen und Monumentalbauten. Nie zuvor war ich so beeindruckt von einer Stadt wie Prag! In der goldenen Stadt gibt es für jeden Gast eine Vielzahl von Eindrücken. Praha - ist Emotion und Leidenschaft, eine geheimnisvolle und menschliche Stadt voll. Tag: Ankunft - Prager Altstadt.

Lerne die goldene Stadt besser kennen und schätzen.

Wenn Sie ein Ausflugsziel für einen Wochenendtrip oder einen Kurzurlaub suchen, ist die tschechische Metropole Prag der richtige Ort für Sie. Wenige km von der deutschsprachigen Landesgrenze und mit dem PKW, der Bahn oder dem Flieger leicht erreichbar, ist Prag mit seinen vielen Attraktionen und Aktivitäten das Ausflugsziel. Prag ist mit über 1,2 Mio. Einwohner nicht nur die größte Stadt der Tschechei, sondern auch die größte Bevölkerungszahl.

Hinzu kommt eine große Zahl von Besuchern pro Jahr, da Prag als eine der attraktivsten und damit populärsten Metropolen in Europa angesehen wird. Aber warum heißt sie überhaupt "Goldene Stadt"? Die Bezeichnung verweist auf die vielen Türme aus Sandstein, die über die ganze Stadt verstreut sind und je nach Sonnenlicht goldfarben erstrahlen.

Diejenigen, die ihren Aufenthalt in Prag verbringen, kommen nicht darum herum, einige der architektonischen Sehenswürdigkeiten zu durchqueren. Der Ort befindet sich an der Moldau, welche die alte und neue Stadt vom Hradschinberg und seiner Festung abtrennt. Der berühmteste und bei vielen Besuchern populärste ist die Charles Bridge. Es wurde im 14. Jh. erbaut und grenzt die alte Stadt von der so genannten Kleinstadt, einem anderen Teil Prags, ab.

In Prag gibt es etwa 180 Brucken. Prager Feriengäste sollten unbedingt den einen oder anderen der vielen Sehenswürdigkeiten besichtigen. Der zum Alten Rathaus gehörende Tower ist besonders eindrucksvoll, da er einen atemberaubenden Blick auf einige der prächtigsten Bauwerke der Stadt bietet. Jede volle Stunde können die Gäste das Puppenspiel der Astronomie-Uhr bestaunen.

Etwas verborgen ist der Aufstieg zum Kirchturm, von dessen Gipfel man einen herrlichen Ausblick über die Stadt hat. In Prag gibt es eine Reihe spannender Kunstmuseen, die dafür Sorge tragen, dass auch an Regentagen kein Feiertag vergeudet wird. Auch das auf fünf Häuser und den Judenfriedhof verteilte Judentum ist immer gut frequentiert.

Das sind die bedeutendsten historischen Bauten der tschechischen Judengeschichte, darunter die Alte Neue Schule und die Hochsynagoge. Natürlich findet der Gast in Prag jetzt auch Gerichte aus aller Herren Länder. Ebenso deftig und schmackhaft ist die typische Erdäpfelsuppe. Prag hat auch etwas für Naschkatzen: Besonders köstlich sind Pflaumenklöße und Eierkuchen, die in urigen Restaurants zubereitet werden.

In Prag, wie im übrigen Teil der Tschechischen Republik, ist auch hier das wichtigste Getränk das Brau. Für die Einfuhr in die Tschechischen Republik sind keine besonderen Papiere notwendig; für die deutschen Urlauber ist ein Identitätsausweis oder Pass notwendig, sofern sie noch für einen Zeitraum von drei Monaten gelten. In Prag ist die Landeswährung die Krone.

Feriengäste sollten das Bargeld entweder zu Hause bei ihrer Hausbank umtauschen oder es gleich an einem Automaten in Prag einlösen. Die vielen Wechselstellen in der Stadt sind nicht ratsam, da sie oft zweifelhaft sind und schreckliche Kosten verursachen. Der Diebstahl in Prag ist sehr hoch! Deshalb nutzen viele Reisende andere Verkehrsmittel wie z. B. Flugzeug, Reisebus oder Züge.

Zum Beispiel fliegen die tschechischen Fluglinien non-stop ab Flughafen und bieten oft niedrige Tarife, die Flugdauer ist nur etwas mehr als eine Flugstunde.

Auch interessant

Mehr zum Thema