Preise in Prag 2016

Die Preise in Prag 2016

In der Tschechischen Republik kann man das Preisniveau kurz als "allgemein niedriger als in Deutschland" bezeichnen, obwohl einige Dinge beachtet werden müssen, um wirklich in den Vorteil von Schnäppchen und niedrigen Preisen zu kommen. 1. Tag: Start mit einer Führung, Besuch der Prager Burg, Eintritt, Preis mit PC. Die neuen Wohnungen in der Innenstadt sind in der Metropole Moldaum mehr als dreimal so teuer wie die Wohnungen im neunten Bezirk, die am günstigsten sind. Über 70 Tipps für Biererlebnisse in Prag und Umgebung.

Sehr gutes Essen und niedrige Preise.

Die Hauspreise in Prag sind steigend.

Wenn Sie eine Ferienwohnung in Prag erwerben wollen, müssen Sie immer weiter in die eigene Hosentasche eindringen. Gegenüber 2014 sind die Preise für Apartments in der Tschechischen Republik um 13% angestiegen. Damit liegt der Durchschnittspreis für einen qm bei 73.500 Krone (2700 Euro). Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres sind rund 1.400 Wohneinheiten weniger auf dem Mietpreis.

25 neue Wohnbauprojekte mit 1241 neuen Wohnungen wurden verwirklicht.

Nahrungsmittelpreise in der Tschechischen Republik

Unmittelbar nach der Grenzöffnung in den 90er Jahren hat sich die Tschechische Republik rasch zu einem Shopping-Paradies für die Deutschen entwickelt. Ist das Essen in der Tschechei billiger? Diejenigen, die sich etwas weiter ins Inland wagen, werden früher oder später auch auf "ganz normale" Märkte stoßen. Ich habe 25 Nahrungsmittelpreise in der Tschechei im Vergleich zu den Preisen in der Bundesrepublik untersuchte.

Hier kann man sehen: Ja, die Preise sind in der Tschechischen Republik billiger, aber sie nähern sich an. Hunderte von Kilometer lange Fahrten zum Shoppen sind wegen der Preise kaum lohnenswert. Nicht nur die Preise, sondern vor allem die andere Produktpalette zieht die Kunden in die Tschechische Republik. Dass die Tschechische Republik nun im Zentrum der EU steht, zeigt sich auch an den Typenschildern, die an den Märkten aufhängen.

Inzwischen sind die auch in der Bundesrepublik wohlbekannten Handelsketten der Marken Kaufland, Laidl, Spar, Réwe, Pennymarkt, Norma, Plus und Global in nahezu jeder beliebigen Metropole Tschechiens zu sehen. Interessanterweise ist der Rabattkönig der Bundesrepublik noch nicht in der Tschechei zuhause. Aber es gibt auch Supermarktketten in Böhmen, die wir in Deuschland nicht so gut kennen.

Prinzipiell kann man feststellen, dass in der Tschechischen Republik besonders kundenfreundlich ist. Dies fängt damit an, dass die Märkte in der Tschechischen Republik an allen Werktagen, auch sonntags, offen sind! Von 8.00 - 20.00 Uhr ist jeder Markt offen, viele Märkte sind bis 22.00 Uhr und viele große Märkte (sogenannte Hypermärkte) sind oft von 6.00 - 24.00 Uhr zu haben.

In der Tschechischen Republik gibt es bis 2016 kein "Schließzeitgesetz", da die tschechische Gesetzgebung Läden mit einer Fläche von mehr als 200 m³ an mindestens 7 spezifischen Tagen im Jahr zur Schließung drängt. Auch in den Großstädten gibt es viele kleine Lebensmittelläden, die oft von vietnamesischen Kunden geführt werden und zudem mit sehr kundenfreundlichen Geschäftszeiten aufwarten.

In Prag zum Beispiel ist es kein Hindernis, auch um 23 Uhr im Stadtzentrum zu einkaufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema