Hotel Evropa Prag Wenzelsplatz

Das Hotel Evropa Prag Wenzelsplatz

Standort: Das Hotel befindet sich im Zentrum von Prag am Wenzelsplatz. Wenzelsplatz in Prag, Tschechien, Europa. Das Nationalmuseum und das Grand Hotel Europa befinden sich am Wenzelsplatz, der nach dem Schutzpatron der Tschechischen Republik benannt ist, und die Nationaloper ist in der Nähe. Wenzelsdenkmal, Wenzelsplatz, Prag. Das Denkmal für Jan Palach und Jan Zajíc auf dem Wenzelsplatz vor dem Nationalmuseum.

Klicken Sie, und Ihnen steht ganz allein Deutschland zu! Hotel Europe

Hotel Evropa, auch bekannt als Großes Hotel Evropa oder Großes Hotel Sroubek, wurde 1889 unter dem Titel "U Arkivevody " O " (Für Erzherzog Stefan ) erbaut. Wenig später, zwischen 1903 und 1905, wurde das Hotel im Stil des Jugendstils wiederaufgebaut. Das Hotel hat sich in den mehr als hundert Jahren seines Bestehens zu einem architektonisch hochwertigen Wahrzeichen entwickelt.

Weltberühmt sind das eingebaute Cafe Europe und das Jugendstilgasthaus "Titanic Restaurant". Die Jugendherberge befindet sich in unmittelbarer Nähe der Prager Hauptverkehrsader, dem Wenzelsplatz.

Wenzelsplatz, Prag

Wenzelsplatz stammt aus dem 14. Jh., als er als Markt für Pferde genutzt wurde. Die große Piazza, 750 auf 60 Metern, wurde zum zentralen Prager Allee. Die Piazza wurde 1348 als Teil des Planes von King Charles IV. für die neue Großstadt Nowé www. com, die dreimal so groß ist wie die Altstadt (Staré M?stro), errichtet.

Der Wenzelsplatz wurde im 19. Jh. nach dem Schutzpatron von Böhmen, dem hl. Der Wenzelsplatz ist heute das wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Es ist ein populärer Ort der Begegnung und die vielen Hotel- und Gastronomiebetriebe rund um den Marktplatz ziehen sowohl Besucher als auch Bewohner an. In der jüngeren Prager Stadtgeschichte gab es viele wichtige historische Begebenheiten, wie die Deklaration der Ersten Tschechoslowakischen Revolution von 1918, die Demonstrationen gegen die Sowjetbesetzung von 1969 und den Protestzug von 1989, der zur Sanften Revolution und zum Ende der Zeit des Kommunismus geführt hat.

Auf dem langen, fußgängerfreundlichen Marktplatz geht es bergauf zum Nationalen Freilichtmuseum, einem 1890 von Joseph Schulz erbauten Monumentalbau im Neorenaissance-Stil. Der Museumsbau ersetzt das St. Prokop-Tor, auch bekannt als Reitertor. Der Museumsbau ist eines der bedeutendsten Bauwerke in Prag und seine Kuppeln dominieren die Stadt. Gegenüber des Museums steht die "Pomnik swatého Václava", eine Pferdestatue des hl.

Wenceslas war ein tschechischer Prinz, der das christliche Leben ausbreitete. Nach der Ermordung durch seinen eigenen Sohn im Jahre 929 wurde er später zum Schutzheiligen erklärt und wurde zum Nationalsymbol für die Tschechische Republik. Schon im 17. Jh. wurde an nahezu der gleichen Stelle auf dem Hügel eine Wenzelstatue gefunden, die jedoch 1879 nach Wayschehrad versetzt wurde.

Im Jahre 1894 wurde ein Wettbewerb durchgeführt - nur böhmischen Künstlern wurde die Teilnahme gestattet - um eine neue Skulptur zu schaffen. Es wurde nach langem Überlegen beschlossen, die Skulptur von Joseph Wenzel zu entwerfen, deren Gedenkstatue den Schutzheiligen auf einem gepanzerten Pferderücken zeigt. Diese Bronzestatue wurde 1912 eingeweiht.

Am Fuß des Podests stehen vier weitere Figuren: die böhmischen Heiligen Ludwig (Wenzelsgroßmutter), Anna, Prof. Dr. Prokop und Prof. Agnès. Unweit des Wenzelsdenkmals setzte sich im Jänner 1969 aus Protest gegen die russische Okkupation in Flammen. Der Wenzelsplatz wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet.

Die Piazza beherbergt einige gute Exemplare der Jugendstilarchitektur, die hier auch als "Secese" bekannt ist. Jahrhunderts, als der Marktplatz neu gestaltet wurde. Berühmtestes Bauwerk ist das von 1903 bis 1906 im Aufbau befindliche Hotel Evropa. Es hat eine schöne Außenfassade, die von einer Reihe von vergoldeten Larven umrahmt wird.

Ganz in der NÃ? ist der Lucerna-Palast, der zwischen 1907 und 1921 erbaut wurde, als der Jugendstil noch in den letzen Jahren existierte. Sie wurde von Wácslav Hasel erbaut, dessen Enkel Wáclav später zum Präsidenten ernannt wurde. Eine weitere beeindruckende Anlage im Jugendstilstil ist der von Antonin Peiffer 1914 für eine Versicherung errichtete Koruna-Palast.

Ein noch monumentaleres Jugendstilgebäude steht an der Kreuzung von ?t?pánská: die von Michel www. supichovy. com und Matthäus Blechen zwischen 1913 und 1916. Im Jahre 1920 wurde das feinere Hotel ?latá Húsa von den gleichen Baumeistern fertig gestellt. Andere zeitgenössische Bauten auf dem Wenzelsplatz konnten die Größe der Jugendstilbauten nicht erreichen.

Aber es gibt noch ein weiteres attraktives Bauwerk, das die Blicke auf sich zieht: die Website des Wiehlhauses.

Auch interessant

Mehr zum Thema